KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon

Kröver Nacktarsch

Zurück zur Übersicht
Kröver Nacktarsch

Ein eher nur wegen seines originellen Namens bekannter Wein aus dem deutschen Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer (Bereich Bernkastel, Großlage Nacktarsch, Einzellage Kröv). Die ungewöhnliche Bezeichnung hat ihren profanen Ursprung im Altdeutschen, ”nuck” bedeutet ”felsige Erhöhung” und ”Arsch” heißt ”Hecke”. Die nüchterne Version der Kröver Winzer lautet: Bevor es eine moderne Schädlingsbekämpfung gab, stand dieser Berghang im Herbst oft recht nackt ohne Laub und Trauben da, daher der Name Nacktarsch. Es gibt aber auch eine Reihe von Legenden. Die bekannteste davon:Die Kinder mußten jeden Abend zusehen, wie sich der Vater am köstlichen Moselwein ergötzte. Eines Tages stahlen die Buben den Kellerschlüssel und stiegen hinunter. Sie öffneten eine Flasche und konnten endlich Vaters Wein probieren. Schon ziemlich angeheitert, wurden sie vom Küfer überrascht. Dieser schnappte sich den ersten Buben, zog ihm die Hose hinunter, legte ihn übers Knie und ließ seine flache Hand auf dessen nacktem Hinterteil tanzen. So geschah es dann auch mit den anderen. Diese Geschichte wird auf dem bekannten Etikett dargestellt, wo einem Jungen der nackte Hintern versohlt wird. Dies wird noch durch folgendes Gedicht untermalt: Was begeistert Alte loben, Moselwein, das edle Naß, wollt die Kröver Jugend proben, tief im Keller, Faß an Faß. Der Küfer sah`s mit Bangen und wurde grob und barsch, er haut den kleinen Rangen den blanken, nackten Arsch.

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/