KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon
Füllniveau

Bei frisch abgefüllten Flaschen ist im Flaschenhals zwischen dem Korkboden dem Weinspiegel nur eine geringe Menge Luft vorhanden (etwa 1 cm). Zumeist durch einen schadhaften Korken kommt es zu einem Schwund durch Verdunstung und damit Flüssigkeitsverlust. Je größer dieser Schwund und damit die Luftmenge ist, umso mehr ergibt sich die Gefahr einer Oxidation. Als normales Füllniveau gilt, wenn der Schwund maximal bis zur “Schulter” reicht, das ist jene Stelle, wo sich der Flaschenhals zu erweitern beginnt. Das „obere Schulterende“ (upper shoulder) ist der normale Flüssigkeitsverlust, der sich nach etwa 30 Jahren Lagerung ergibt. Die „Schultermitte“ (mid shoulder) ist die Stelle zwischen dem unteren Ende des Flaschenhalses und dem Beginn des Flaschenkörpers. Das „untere Schulterende“ (low shoulder) ist die Stelle, wo der Flaschenkörper beginnt. Wenn das Füllniveau das untere Schulterende erreicht, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit der Korken undicht und es kommt (ungeachtet des Alters des Weines) durch Oxidation zur negativen Beeinträchtigung bis Untrinkbarkeit des Weines. Siehe auch unter Flaschen-Reifung.

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/