{{ countdown.time.days }}
T
{{ countdown.time.hours }}
H
{{ countdown.time.minutes }}
M
{{ countdown.time.seconds }}
S
Preis-Sprint! - bis zu 50% Rabatt auf über 250 Artikel!

Entrappen

Zurück zur Übersicht
Entrappen

Entrappen bezeichnet den Prozess der Entfernung der Stiele von Weintrauben vor der Fermentation. Dieser Schritt kann entscheidend sein für die Qualität und den Charakter des daraus resultierenden Weins.

 

Weshalb Entrappen?

Stiele können Tannine und andere unerwünschte Verbindungen in den Wein einbringen, die ihm eine bittere oder grasige Note verleihen können. Durch das Entrappen können Winzer den Fokus auf die Aromen und Eigenschaften der Trauben selbst legen.

 

Methoden

Das Entrappen kann manuell oder maschinell erfolgen. Bei der manuellen Methode werden die Trauben von Hand von den Stielen getrennt, was besonders bei hochwertigen oder empfindlichen Trauben angewendet wird. Maschinelles Entrappen ist effizienter und wird oft für größere Produktionen genutzt.

 

Einfluss auf den Wein

Das Entrappen beeinflusst sowohl die Farbe als auch die Textur und den Geschmack des Weins. Trauben, die entrappt werden, neigen zu einer sanfteren Tanninstruktur und ermöglichen eine bessere Extraktion von Farbpigmenten und Aromen während der Fermentation.

 

Alternative: Ganztraubenfermentation

Einige Winzer entscheiden sich bewusst gegen das Entrappen, insbesondere bei der Herstellung von bestimmten Rotweinen. Diese Methode, bekannt als Ganztraubenfermentation, kann einen Wein mit intensiveren, komplexeren Aromen erzeugen, birgt aber auch das Risiko unerwünschter Bitterkeit.

 

Fazit

Entrappen ist ein wichtiger Schritt in der Weinherstellung, der sorgfältig abgewogen werden muss, je nach dem gewünschten Endprodukt. Während es oft angewendet wird, um einen weicheren und fruchtigeren Wein zu erzeugen, kann der bewusste Verzicht auf das Entrappen ebenfalls interessante und komplexe Weine hervorbringen.