{{ countdown.time.days }}
T
{{ countdown.time.hours }}
H
{{ countdown.time.minutes }}
M
{{ countdown.time.seconds }}
S
Preis-Sprint! - bis zu 50% Rabatt auf über 250 Artikel!

Depot

Zurück zur Übersicht
Depot

Das Depot im Wein bezieht sich auf feste Partikel, die sich im Laufe der Zeit am Boden einer Weinflasche absetzen. Diese Partikel können verschiedene Ursachen haben, darunter Hefezellen, Tannine, Proteine und andere unlösliche Bestandteile. Es ist ein natürlicher und unvermeidlicher Prozess bei der Reifung von Wein in Flaschen und tritt bei Rot- und Weißweinen auf.

Warum entsteht ein Depot?

Die Bildung von Depot ist ein Zeichen für die natürlichen Prozesse, die der Wein durchläuft, während er in der Flasche reift. Die meisten Weine werden vor der Abfüllung in Flaschen geklärt und filtriert, um grobe Partikel zu entfernen. Dennoch können sich einige Partikel im Laufe der Zeit wieder absetzen, insbesondere bei ungefilterten oder länger gelagerten Weinen.

Wie kann man mit Depot umgehen?

Bevor ein Wein mit Depot serviert wird, sollte er vorsichtig in einen Dekanter gegossen werden. Dabei wird darauf geachtet, dass das Sediment in der Flasche verbleibt. Beim Einschenken in das Weinglas sollte darauf geachtet werden, dass das Sediment nicht aufgewirbelt wird, indem der Wein langsam und behutsam eingeschenkt wird. Auf diese Weise kann der Wein ohne Sediment genossen werden.

Die Bedeutung des Depots

Das Depot ist in der Regel kein Qualitätsproblem, sondern eher ein Zeichen für die Reife und die natürlichen Prozesse des Weins. In einigen Fällen kann es sogar zur Komplexität und Textur des Weins beitragen. Beim Genießen von Weinen mit Depot ist es jedoch wichtig, diesen von klarem Wein zu trennen, um Trübungen und unerwünschte Ablagerungen im Weinglas zu vermeiden.