KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon
Begrünung

Bei dieser Art der Weingartenpflege werden Pflanzen zwischen den Rebzeilen zugelassen oder eingepflanzt. Dies ist beim ökologischen Weinbau zwingend vorgegeben. Die ausgesäten Gräser und Pflanzen müssen kurze Wurzeln haben, um den Rebstöcken nicht zuviel Feuchtigkeit wegzunehmen. Begrünung schützt vor Erosion, begünstigt die Humusbildung, bereichert die mikrobiologische Zusammensetzung des Bodens und damit die Qualität der Trauben. Sie schafft Wasserkonkurrenz und senkt dadurch die Erträge. In trockenen Jahren kann sie allerdings auch Trockenschäden an den Trauben und damit Fehltöne im Wein hervorrufen. Siehe auch unter Beregnung, Bodentyp, Erziehungsform und Ökologischer Weinbau.

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/