{{ countdown.time.days }}
T
{{ countdown.time.hours }}
H
{{ countdown.time.minutes }}
M
{{ countdown.time.seconds }}
S
Preis-Sprint! - bis zu 50% Rabatt auf über 250 Artikel!

Anreichern

Zurück zur Übersicht
Anreichern

Optimierung des Zuckergehalts

"Anreichern" bezieht sich in der Önologie auf das Hinzufügen von Zucker oder Konzentrat zu Most vor oder während der Fermentation, um den Alkoholgehalt im fertigen Wein zu erhöhen.

Hintergrund:

- Zweck: Die Anreicherung wird angewendet, um Weine mit unzureichendem natürlichem Zuckergehalt zu korrigieren, was häufig bei Trauben aus kühleren Anbauregionen der Fall ist.
- Gesetzliche Regelungen: Viele Weinbauländer haben spezifische Vorschriften und Beschränkungen für die Anreicherung, um die Qualität und Authentizität des Weins zu sichern.

Besondere Merkmale:

- Verschiedene Methoden: Zucker, konzentrierter Traubenmost oder rektifizierter konzentrierter Traubenmost (RTK) können für die Anreicherung verwendet werden.
- Alkoholgehalt: Durch die Anreicherung entsteht ein Wein mit höherem Alkoholgehalt, was die Struktur und das Mundgefühl des Weins beeinflussen kann.

Anwendungsgebiete:

- Kühle Klimazonen: In Regionen, in denen Trauben nicht optimal reifen können, wird die Anreicherung eingesetzt, um ausgewogene und harmonische Weine zu produzieren.
- Verschiedene Weinstile: Manche Weinstile erfordern einen höheren Alkoholgehalt, der durch Anreicherung erreicht werden kann.

Fazit:

Die Anreicherung ist ein Werkzeug, das Winzern ermöglicht, den Alkoholgehalt ihrer Weine zu kontrollieren und zu optimieren. Während dieses Prozess reguliert und überwacht wird, dient er dazu, die Qualität und Konsistenz von Weinen aus verschiedenen Regionen und Klimazonen zu gewährleisten.