2019

Bolonero Rosso

Castel del Monte DOCTorrevento
€ 6,99
pro Flasche€ 9,32/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.767382
Lebensmittel­angaben
Sofort lieferbar
Übersicht

2019 Bolonero Rosso

In der Region um das Castel del Monte, das Kaiser Friedrich II. in Apulien errichten ließ, entstehen saftige, sehr fruchtige Rotweine, die von der Kraft der Sonne profitieren. Der Bolonero duftet köstlich nach Waldfrüchten und roten Beeren. Im Geschmack kommen Pfeffer- und Kräuternoten hinzu. Seine Würze und Eleganz verdankt er der regionalen Rebsorte Troia, die Aglianico macht ihn so schön mild.
Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Über 50 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Geschmacksprofil

 

Dieser Artikel im Set

Auszeichnungen

Auszeichnung

3 / 3 Gläser

für den Jahrgang 2019

Gambero Rosso

Erklärung Skala

Drei Gläser:             Ein außergewöhnlicher Wein

 

Zwei "rote" Gläser:  Ein Wein, der in der Endauswahl für die Tre Bicchieri stand

 

Zwei Gläser:            Ein sehr guter Wein

 

Ein Glas:                  Ein guter Wein

Ausgezeichnet von

Gambero Rosso

1988 erschien die "Rote Garnele" – die wörtliche Übersetzung von Gambero Rosso – zum ersten Mal. Innerhalb kurzer Zeit hat sich das jährlich erscheinende Werk danach den Status als bekanntester aller Guides für italienische Weine erarbeitet. Das hat sicher auch mit dem Umstand zu tun, dass sein Wertungssystem außerordentlich einfach ist. Nicht feinste Abstufungen in hundertstel Schritten sind hier die Basis der Wertung, sondern die "Bicchieri" (also Gläser). Und von denen verteilt der Gambero Rosso maximal nur drei.

Der Weinführer erscheint auch in deutscher Sprache. Über 2.000 Güter mit fast 25.000 Weinen sind gelistet – eine Auswahl aus zuvor rund 45.000 Proben. Verkostet werden sie von einem Team von rund 60 unabhängigen Weinprofis, selbstverständlich blind.

 

Um die 400 Weine erhalten jedes Jahr die begehrte Spitzenwertung "Tre Bicchieri" – durch das gröbere Bewertungsraster sind es naturgemäß deutlich mehr als im feiner auflösenden 100er-System anderer Bewertungssysteme. Dafür haben im Gambero Rosso aber dann auch günstigere Weine die Chance auf eine Top-Bewertung. Seit 2011 gibt es eine eigene Sektion für Tre-Bicchieri-Weine unter 15 Euro – Ausdruck der Überzeugung der Redaktion, dass auch hervorragender Wein nicht zwingend teuer sein muss.

 

Auszeichnung

91 / 99 Punkte

für den Jahrgang 2017

Luca Maroni

Erklärung Skala

In jeder von Maronis drei Subkategorien kann ein Wein maximal 33 Punkte erhalten, insgesamt also maximal 99 Punkte. Auch wenn die Methodik, nach der Maroni zu den maximal 99 Punkten innerhalb seines Indizes kommt, eine gänzlich andere ist – die qualitative Einordnung seiner Punkte orientiert sich klar am Goldstandard der Weinwelt, dem Parker’schen 100-Punkte-System. Demnach bedeuten:

99 - 90 Punkte - hervorragende Weine

89 - 80 Punkte - gute bis sehr gute Weine

79 - 70 Punkte - Weine von annehmbarer guter Qualität

Ausgezeichnet von

Luca Maroni

Sage und schreibe über 300.000 Weine hat der italienische Weinkritiker Luca Maroni nach eigener Auskunft bislang verkostet. Kein Wunder, dass kaum ein Weg an ihm vorbeiführt, wenn es um italienische Weine geht. Er wird oft auch als "Wein-Papst" bezeichnet. Seit Anfang der 1990er Jahre publiziert der studierte Wirtschaftswissenschaftler zum Thema Wein, 1996 kam die erste Ausgabe des "Guida dei Vine Italiani" heraus, seitdem erscheint er jährlich. 2001 veröffentlichte Maroni dann den "Guida dei Vini del Mondo".

Luca Maroni verkostet und bewertet nach einem auf seiner Weinphilosophie beruhenden eigenen (und nicht unumstrittenen) System: dem Pleasentness Index. Dessen Basis lässt sich in einem Wort zusammenfassen: Frucht. Der Geschmack nach reifen Trauben ist nach Maronis Ansicht die zwingende Grundlage für jeden wirklich guten Wein.

 In seinem System wird ein Wein in drei unterschiedlichen Kategorien bewertet. Konsistenz nennt sich die erste – sie umfasst das, was sonst meist Konzentration und Dichte (von Farbe und Aromen) genannt wird. Ausgewogenheit ist die zweite – sie beurteilt die Harmonie und Balance. Integrität lautet schließlich die letzte Kategorie – gemeint ist damit die Typizität in Hinblick auf Rebsorte und regionaler Identität.

Hier alle bewerteten Weine von Luca Maroni entdecken.

Auszeichnung

SILBER Medaille

für den Jahrgang 2017

Decanter

Erklärung Skala

Erklärung Skala

Bei den Decanter World Wine Awards gibt es sowohl Punkte, als auch Medaillen – die aber nur für die besseren Weine. Wie im Sport, bei Bronze beginnend, allerdings bis Platin reichend. Zusätzlich gibt es den Titel Best in Show für die Sieger der jeweiligen Kategorien. Zusätzlich werden die Punkte in der Decanter-Tabelle ins 100er-System übersetzt.

Einzigartig  Platinum
Außergewöhnlich  Gold
Sehr empfehlenswert  Silber
Empfehlenswert  Bronze
Lobende Erwähnung ("commended")  
Anständig  
Dürftig  
Fehlerhaft  

 

 

Ausgezeichnet von

Decanter

Der Decanter ist ein monatlich erscheinendes Weinmagazin, das 1975 in London gegründet wurde. Er ist damit das älteste Weinmagazin für Verbraucher und Verbraucherinnen im Vereinigten Königreich. Heute sind unter der Marke das Printmagazin, eine digitale Ausgabe, Weintasting-Events, sowie eine News- und eine Premium-Website für Abonnierende versammelt. Ein weiteres Mitglied der Decanter-Familie ist der 2004 gegründete Wettbewerb Decanter World Wine Awards mit über 15.000 Weinen – jedes Jahr.

Der Decanter wird oft als britisches Pendant zum amerikanischen Wine Spectator bezeichnet. Gemeinsam haben beide Magazine tatsächlich die klare Verbraucherorientierung und das 100-Punkte-System, inklusive der 75-Punkte-Grenze als Startpunkt für akzeptable Weine. Auch die Tatsache, dass sowohl Einzel- als auch Panel-Verkostungen Aufnahme ins Magazin finden können, eint beide Blätter.

Beim Vergleich der Bewertungen für das Magazin Decanter und für die Decanter World Wine Awards fällt auf, dass beim Wettbewerb deutlich höher bepunktet wird.

Hier alle bewerteten Weine von Decanter entdecken.

 

Auszeichnung

GOLD Medaille

für den Jahrgang 2017

Berliner Wein Trophy

Erklärung Skala

Grand Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Die Berliner Wein Trophy verleiht Silber- und Goldmedaillen sowie "Grand Gold" - Großes Gold. Prämiert werden außerdem die besten Weine des Wettbewerbes in verschiedenen Kategorien. Bei der jährlichen Winterauflage des Wettbewerbes werden außerdem "Special Awards" z. B. für die besten Erzeuger in einer Kategorie verliehen.

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Die unter der Schirmherrschaft der OIV (Internationale Organisation für Rebe und Wein) stehende Berliner Wein Trophy ist einer der beiden wichtigsten Weinwettbewerbe Deutschlands. Über 400 internationale Juroren bewerten jährlich bis zu 14.000 Weine, die von ca. 2.000 Erzeugern aus 40 Ländern eingereicht werden. Der Wettbewerb wird zwei Mal pro Jahr ausgerichtet: Es gibt eine Sommer- und eine Winterauflage. Wobei nur im Winter die Sonderpreise z. B. für den besten Wein in einer Kategorie oder den besten Erzeuger eines Landes vergeben werden. Im Gegensatz zu anderen Wettbewerben werden bei der Berliner Wein Trophy maximal 30 % der eingereichten Weine mit einer Medaille ausgezeichnet. Damit soll gewährleistet werden, dass wirklich nur „die besten der besten“ die Ehre erwiesen wird, eine Medaille der Berliner Wein Trophy zu tragen.

Hier alle bewerteten Weine von der Berliner Wein Trophy entdecken.  

Kundenbewertungen (19)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

19 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(4)
4 Sterne
 
(7)
3 Sterne
 
(2)
2 Sterne
 
(2)
1 Sterne
 
(4)
Pasta (2) Rind (2) Lamm (1) Käse (1)

Tolles Preis-Leistungsverhältnis (für Jahrgang 2012)

Ungewöhlnlich herb für einen italienischen Rotwein und trotzdem süffig.
Meine Speiseempfehlung: Lamm

gut (für Jahrgang 2012)

noch nicht probieren ist nur ein geschenke für meine freunden.
Meine Speiseempfehlung: Käse

Ein sehr guter Wein (für Jahrgang 2012)

Er hat uns sehr gemundet

Interessanter voller Roter (für Jahrgang 2012)

Herrliches Preis-Leistungsverhältnis für einen charaktervollen Roten - interessant, aber gefällig mit Suchtfaktor!

Trockener, angenehmer Rotwein für alle Tage (für Jahrgang 2012)

Dieser sehr trockene Rotwein ist ideal zum Essen
Meine Speiseempfehlung: Rind

Zum Essen prima (für Jahrgang 2012)

Meine Speiseempfehlung: Pasta

Vollmundigkeit (für Jahrgang 2012)

ein vollmundiger, rundum gehaltvoller Rotwein

Muy bueno vino para beber con la comida con carne y fideo (für Jahrgang 2012)

Fantástico invitar a amigos y parientes con hambre y buen humor.
Meine Speiseempfehlung: Rind

Herrvoragendes Preis- Leistungsverhältnis (für Jahrgang 2012)

Es ist schön, dass es nicht nur ganz junge Jahrgänge ( 2015 ) sondern auch noch solch schöne für \kleines Geld\" gibt. Das Preis- Leistungsverhältnis dieses Weines, der auch \"nur so getrunken\" werden kann, ist außerordentlich."
Meine Speiseempfehlung: Pasta

apulische perle (für Jahrgang 2012)

Passte sehr gut zum Osso Buco. Und danach auch noch.

Solide (für Jahrgang 2012)

Diese zweimalige Einsternbewertung kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. So eine Wertung würde von mir ein Wein bekommen, den nicht einmal ein Supermarkt ins unterste Regalfach einsortieren würde. Das kann man vom Bolonero nicht behaupten. Er ist ein solider Rotwein mit mittlerer Tiefe und Nachklang. Ein typischer Vetreter seiner Region. Würde ich durchaus wieder kaufen.

absolut trinkbar (für Jahrgang 2012)

Ich trinke gerade einen jungen, mittelkräftigen Bolonero (19°C) mit ausreichendem Abgang für einen Landwein dieser Preisklasse. Für meinen persönlichen Geschmack ist er etwas zu süß, aber absolut trinkbar. Die Beschreibung im Katalog ist in der Tat nicht hilfreich. Den Wein so zu zerreißen kann ich aber nicht nachvollziehen. Vielleicht der Korken?

leichter Rotwein, dezent frucht (für Jahrgang 2012)

Dieser leichte Rote steigt einem nicht zu Kopf und ist im Abgang dezent fruchtig.
Alle Bewertungen lesen
Der Winzer

Torrevento

Botschafter der apulischen Weinkultur

Torrevento genießt einen ausgezeichneten Ruf in der Weinwelt. Der renommierte Betrieb trägt mit Stolz das Achteck des apulischen Wahrzeichens im Logo, des Castels del Monte. Im Zeichen dieses über 750 Jahre alten Schlosses werden erstklassige, typische Weine Apuliens erzeugt. Und das mit viel Bewusstsein für die Umwelt und ihre Ressourcen. Torrevento ist „in Bezug auf Nachhaltigkeit ein wichtiger Modellbetrieb für die Denomination Castel del Monte“ schreibt der italienische Weinführer Gambero Rosso. Für den Erfolg der Torrevento Weine zeichnet der erfahrene Önologe Leonardo Palumbo verantwortlich, der „Ikonen aus der Castel del Monte Region“ geschaffen hat, wie Robert Parker’s Wine Advocate schreibt.

Die Herkunft

Castel del Monte DOC

Elegante Weine in allen Farben

Im italienischen Apulien liegt der DOC-Bereich Castel del Monte. Hier entstehen einige der besten roten, weißen und Rosé-Weine des Landes. Die klassifizierten Weinberge aus Castel del Monte erlauben es den Lagennamen mit auf das Etikett zu drucken, was ein besonderes Qualitätsmerkmal ist. Eine Spezialität der Region sind reinsortige Weine, die mindestens 90 Prozent der jeweiligen Rebsorte enthalten müssen. Besonders häufig kommen Rotweine wie Aglianico, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon sowie Nero di Troia in Castel del Monte vor. Zu den bekannten Weißweinen gehören Aglianico Rosato, Chardonnay, Pampanuto und Bombino Bianco. Sie alle zeichnen sich durch ihren eleganten, gut ausbalancierten Charakter aus.

Die Rebsorte

Nero di Troia

Italienerin mit großer Vergangenheit

 

Benannt ist die rote Rebsorte aus Apulien wohl nach dem Ort Troia in der Provinz Foggia, die von einem griechischen Helden gegründet worden sein soll. Diomedes war der griechischen Sage nach einer jener Krieger, die im Bauch des trojanischen Pferdes maßgeblich an der Eroberung Trojas beteiligt waren. Bei seiner Rückkehr nach Griechenland zerschellte sein Schiff in einem Sturm an den Klippen der apulischen Küste, woraufhin er sich in der dortigen Gegend niedergelassen und die ursprünglich griechische Rebsorte angebaut haben soll. Moderne DNA-Analysen beweisen allerdings, dass die Rebe Ursprünge entlang der Adria hat. Heutzutage wird Nero di Troia in den Regionen Bari und Taranto angebaut.

 

Die dickschalige, gerbstoffbeladene Traube ist genügsam und gedeiht in trockenen Terroirs auf mageren Kalkböden. Nero di Troia wird auf über 2.500 Hektar angebaut, bringt allerdings niedrige Erträge. Die Anpassungsfähigkeit der Rebsorte macht sie jedoch im internationalen Ausland sehr beliebt, sodass sie stetig an Bedeutung gewinnt.

 

 

Sortenrein und in Cuvées geschätzt

 

Sortenreiner Rotwein aus der Nero di Troia begeistert mit seiner tiefroten Farbe mit violetten Reflexen. Das Bouquet ist ausdrucksvoll und wird von dunklen Sommerbeeren dominiert. Aber auch die intensiven Aromen der Schwarzkirsche und gelegentlich florale Noten von Veilchen kommen vor. Am Gaumen zeigt der Wein aus dem Süden Italiens einen vollen Körper, der von einer sanften Textur mit würzigen Anklängen begleitet wird. Der Wein hat einen langen, angenehmen und durchaus weitmaschigen Abgang. Der Alkoholgehalt der Nero di Troia ist hoch und kann bis zu 14 Volumenprozent betragen.

 

Geschätzt wird die Nero di Troia aber auch als Bestandteil einer ganzen Reihe von DOC-Weinen. In diesen Weinen hängt der Charakter der Aromen, die der Rotwein aus Apulien mitbringt, stark von der jeweiligen Cuvée ab. Der Wein ist Bestandteil des DOC-Weins mit dem eigenwilligen Namen Cacc'e mmitte di Lucera, was so viel bedeutet wie „Trinke aus und schenke wieder ein“. Ein anderer Wein, in dem sich die dunklen Trauben der Nero di Troia finden, sind die Castel del Monte Rosso-Weine aus Apulien.

 

Kulinarisch harmoniert der Wein aus dem italienischen Süden gut mit herzhaften Speisen wie gegrilltem, gebratenem oder geschmortem roten Fleisch. Er ist aber auch eine ideale Ergänzung zu gereiften Käsesorten. Nero di Troia wird Sie als gehaltvoller Begleiter zu deftigen Gerichten nicht enttäuschen, da er Ihnen in Sachen Präsenz in nichts nachsteht.

Ein Rotwein zum Nachschenken

Nero di Troia oder Uva di Troia ist eine autochthone Rebsorte, die in der Region Apulien im Süden Italiens ihre Heimat hat. Geschätzt wird der Rotwein nicht zuletzt aufgrund seiner tiefroten Farbe, die im Licht verführerische violette Reflexe zeigt. Die Trauben der Rebsorte Nero di Troia sind tanninreich und spätreifend, weshalb sie zu besonders vollmundigen Rotweinen ausgebaut werden kann. Weinliebhaberinnen und -liebhaber erfreuen sich an den lebhaften Aromen, die an dunkle Beeren wie Brombeeren und Johannisbeeren erinnern. Aber auch Anklänge an Paprika und würzige Noten kommen vor. Genossen werden die Weine aus der Nero di Troia entweder sortenrein oder als Bestandteil verschiedener DOC Weine.

Steckbrief

  • Artikelnummer 767382
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2019
  • Anbauregion Apulien
  • Herkunftsangabe Castel del Monte
  • Qualitätsstufe Denominazione Di Origine Controllata
  • Rebsorten 70% Nero di Troia
    30% Aglianico
  • Trinktemperatur 16 °C
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Restsüße 4,9 g/L
  • Säuregehalt 5,9 g/L
  • Lagerpotential 2024
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Cantine Torrevento srl - Corato - Italia
  • Land Italien
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken