KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN

Die fabelhafte Welt der Weißweine

Frisch gefüllt sind sie, begeisternd klar und unglaublich vielfältig in ihren Facetten: Die Weißweine für einen genussvollen Sommer 2020. Gerade an langen Abenden nach heißen Tagen sind Weiße mit ihrer erfrischenden, kühlen Wirkung genau das Richtige. Entdecken Sie mit uns die große Bandbreite der weißen Rebsorten: Mineralisch-feinen Riesling, schmelzigen Grauburgunder, edlen Chardonnay, spritzigen Sauvignon Blanc und vieles mehr. Auch klassische Sorten, die für viel Aroma stehen, werden gerade wiederentdeckt. Zu Recht: Scheurebe & Co. überzeugen mit charaktervoller Intensität, die ihresgleichen sucht. Das Gleiche gilt für die Kraft alter Reben, die ihren Trauben viel Extrakt und aromatische Tiefe mitgeben.

Grandioses genussreiches Aromen-Wunder: Grauburgunder

Grauburgunder, Pinot Grigio, Pinot Gris – dies sind nur einige der vielen Namen für die beliebten Weißweine aus den blaugrauen bis rötlichen Trauben. Ursprünglich kommt die Sorte aus Frankreich, inzwischen aber werden ihre Qualitäten weltweit geschätzt. Weine aus Grauburgunder sind duftig und extraktreich, haben oft einen schönen Schmelz und sind vor allem angenehm säurearm. Typische Aromen sind Apfel, Birne, Mandeln und manchmal ein Hauch von Honig. Grauburgunder ist vielseitig, wird meist trocken ausgebaut und kann sein Terroir deutlich zeigen.

Weiße Favoriten aus Italien von Nord nach Süd

Die feinen Weißen aus Italiens Norden sind nach ihren Herkunfts-Regionen benannt. Die Rebsorten dafür sind aber genau vorgegeben und verleihen ihnen ihren jeweils typischen Charakter. Soave wird – zu mindestens 70% – aus der zart aromatischen, säurearmen Garganega erzeugt. 100% Cortese, 100% Frische für den fruchtigen ausdrucksstarken Gavi. Trebbiano ist die Rebsorte für den frischen, beliebten Lugana. Auf den Hängen im Norden Sardiniens weht die stete Brise vom Wasser, das Klima ist für mediterrane Verhältnisse eher kühl. Rebsorten wie der Vermentino entfalten hier dadurch ihre klare Frische. Ganz anders ist es auf Sizilien, der größten Mittelmeerinsel. Die fruchtbare »Terra Rossa« und die endlosen Sonnenstunden sorgen beim Grillo für volles Aroma bei sehr geringer Säure.

Weltstar Sauvignon Blanc

Frankreich ist ihre Heimat, an der Loire werden aus Sauvignon Blanc die berühmten Sancerre und Pouilly-Fumé erzeugt. Dass sie aber auch internationales Format hat, beweist sie in den Ländern der Neuen Welt seit langem. Ist der europäische Stil eher schlank, kühl und elegant, so entstehen auf der südlichen Hemisphäre – besonders in Neuseeland– saftige, intensiv aromatische Sauvignon Blancs mit exotischen Fruchtnoten. Auch deutsche Winzer haben die Sorte für sich entdeckt und entlocken ihr herrlich frische Weißweine

Heißgeliebt und vielfältig interpretiert: Chardonnay

Chardonnay gilt als die edelste der Weißwein-Reben. Im Burgund und der Champagne wird sie zu weltberühmten, großen Weinen ausgebaut. Ihre Vielseitigkeit ist legendär, sie spiegelt wie keine zweite ihren Bodentyp und das Klima wider, aus dem sie kommt. Zudem lässt sie sich sowohl zu frischen, mineralischen Weinen wie dem Chablis, als auch im Eichenfass zu weichen und fülligen Weinen wie den großen weißen Burgundern oder den typischen »oaky« Weißen in Kalifornien ausbauen.

Das weiße Prickeln

Viele weiße Sorten werden zu Schaumweinen ausgebaut. Bei den Klassikern wie Champagner und Prosecco aber gibt es ganz klare Vorgaben. Im Champagner spielt immer Chardonnay die Hauptrolle, oft ergänzt durch Pinot Noir und Pinot Meunier. Ein Blanc de Blancs ist ein reinsortig nur aus Chardonnay erzeugter Champagner. Im Prosecco-Gebiet in Italien gilt: Keine außer Glera. Die spritzige, helle Sorte eignet sich perfekt für die feinen Perlweine.

Weißweine mit Lagerpotential

Die meisten Weißweine leben von frischen Fruchtaromen, sie schmecken im ersten Jahr nach der Lese am besten. Andere profitieren von Reife, werden dadurch runder und komplexer. Wichtig für eine längere Reifung sind Faktoren wie hoher Extrakt und das optimale Verhältnis von Säure und Süße. Weine wie zum Beispiel die Großen Gewächse vom Riesling, entwickeln nur durch längerer Reife erst ihr ganzes Aroma. Manche Weißweine werden sogar in kleinen Holzfässern ausgebaut. Dafür geeignet sind Burgundersorten, zu denen auch Chardonnay gehört, und Chenin Blanc. Sie entwickeln im Fass mehr Schmelz und Dichte – und natürlich die schönen Röst- und Vanillearomen.

Spanische Neuheiten und andere weiße Weintrends in 2020

Während Spanien eigentlich vor allem als Rotweinland bekannt ist, haben auch die Weißweine von der iberischen Halbinsel das Format um zu begeistern! Die Capellania Reserva Blanco aus Spaniens Paraderegion, der Rioja, ist nach der gleichnamigen Einzelage Capellania benannt und verbindet edlen Eichenduft mit Zimt, Orangenschalen, Vanille, gerösteten Haselnüssen und grünen Walnüssen. Das ebenfalls vornehmlich für die Rioja bekannte Weingut Marques de Riscal vinifiziert in der Region Rueda einen spritzigen und von tropischen Früchten dominierten Verdejo. Eine Cuvée aus den Rebsorten Sauvignon Blanc, ist der Castillo Garcia Ymas Blanco. Zunehmend neue Wege gehen die Winzer in der Region Bordeaux: Auch hier entstehen inzwischen zugängliche und moderne Weiß- und Roséweine. Der saftige Baron de Montranac, eine Cuvée aus Sauvignon Blanc und Sémillon, bringt Anklänge an Holunder, Stachelbeeren und helles Steinobst mit. Aus dem Piemont stammt der aromatische Monte Piasèj Arneis. Wer auf der Suche nach einem leichten und erfrischenden Wein ist, sollte zum Fonte Allegre Vinho Verde greifen!

Das Geheimnis alter Reben

Weine von alten Reben zeichnen sich durch ein Plus an Intensität und Konzentration aus. Ihr Geheimnis sind ihre Wurzeln, die besonders tief in den Boden reichen. So können sie Nährstoffe optimal aufnehmen und sie an ihre wenigen, aber umso extraktreicheren Trauben weitergeben. Weine von alten Reben spiegeln deshalb ihr Terroir oft ganz deutlich wider – so wie Markus Schneiders Riesling vom Friedelsheimer Schlossberg mit seinen tiefen Löss-, Ton- und Lehmschichten auf felsigen Kalkstein. Katharina Wechslers Silvaner kommt vom Terroir Westhofens mit Kalksteinfelsschichten.

Strahlender Star der deutschen Rebsorten: Riesling

Keine Sorte steht so sehr für hochwertigen heimischen Wein-Genuss. Ihre Wurzeln liegen – wahrscheinlich –im Rheingau, wo sie auch heute zu großen Weinen verarbeitet wird. Die Rebe hat es gern kühl, der tiefe Süden liegt ihr nicht. Sonne aber braucht auch sie, um ihr schönes, beliebtes Spiel von spritziger Säure mit saftigen Fruchtaromen zu entwickeln. Ausgebaut wird sie in allen Facetten von fruchtig-süß über halbtrocken bis trocken als Kabinett oder Spätlese. Die absolute Spitze sind die Großen Gewächse von VDP. Großen Lagen, die zu den besten Weißweinen der Welt gehören.

Alte Schätze, neu entdeckt: Aroma-Rebsorten

Herrlich fruchtig, fein würzig oder mit zarter Süße: Intensiv aromatische Rebsorten wir Rivaner, Scheurebe oder Muskateller erleben eine Renaissance. Besonders in der warmen Jahreszeit werden sie geliebt – gut gekühlt, reinsortig oder auch in herrlich leichten Sommer-Cuvées. Wurden sie früher oft zu typisch regionalen, eher süßen Weinen ausgebaut, entlocken ihnen die Winzer heute ihre ganze Frische und Spritzigkeit, wie Roman Pfaffl mit seinem Muskateller.

Österreicher mit Weltruhm: Grüner Veltliner

Grüner Veltliner ist berühmt für sein Pfefferl, den spritzigen, pikanten Akzent. Österreich ist seine Heimat, geliebt wird er weit über die Grenzen der Alpenrepublik hinaus! Seine saftige Frucht und die schöne Würze machen ihn zum idealen Essensbegleiter kräftiger Speisen wie der Brettl-Jause beim Heurigen. Die »Fundstücke« sind eine exklusive Reihe für HAWESKO. Zwei großartige Qualitäten – Reserve für gereift und Smaragd für die höchste Qualitäts-Stufe der Wachau – wurden nur für unsere Kunden vinifiziert.

Sanfte Säure gewünscht? Bitte sehr!

Aromatisch, spritzig, vital: Ja gerne! Pikant mit deutlicher Säure: Nein Danke! Viele unserer Kunden bevorzugen Weißweine, die wenig oder sanfte, zurückhaltende Säure enthalten. Rebsorten wie Grauburgunder bringen von Natur aus weniger Säure mit als etwa Riesling. Die südafrikanische Chenin Blanc-Stilistik schmeckt unseren Kunden ebenfalls, die eine milde Säure bevorzugen. Hier sind herrlich frische Beispiele dafür.

Weißweine im Paket entdecken