KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon
sortentypisch

Der auch als Sortenbouquet bezeichnete spezifische und typische Geruch oder Geschmack, mit dem eine Rebsorte bei der Degustation eines Weines relativ eindeutig identifiziert werden kann. Dies wird im Aroma und Bouquet eines Weines festgestellt. Bei bestimmten Sorten ist dies ganz besonders charakteristisch ausgeprägt, wie zum Beispiel bei allen Spielarten vom Muskateller (Muskatton = traubig) oder dem Traminer (Rosen, Gewürze).Die zweite Gruppe hat zwar ein dezentes, aber ebenfalls charakteristisches Aroma und Bouquet wie zum Beispiel Cabernet Sauvignon (Johannisbeere), Müller-Thurgau (Muskatton), Riesling (Pfirsiche, Marillen) und Sauvignon Blanc (Gras). Die dritte Gruppe weist ein schwaches sortentypisches Aroma oder Bouquet auf, wie beim Blauer Portugieser, Chardonnay, Pinot Blanc, Sémillon und Silvaner.Unter dem Begriff Sortencharakter ist die Gesamtheit aller Geruchs-, Geschmacks- und Farb-Markmale zu verstehen, die bei einem Wein typisch für eine bestimmte Rebsorte sind. Bei alten Weinen wird dieser durch die Firne zunehmend verwischt (siehe unter Alterston).

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/