KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon
Slowenien

Slowenien zählte früher zu Österreich-Ungarn und ist im Weinbau auch heute noch davon beeinflusst, besonders durch die angrenzende Südsteiermark. Die Gebiete im Osten (an der Grenze zu Ungarn) und Westen (an der Grenze zum italienischen Friaul) sind sehr alte Weinbaugebiete. Die klimatischen Verhältnisse sind von Alpen-, Kontinantal- und Mittelmeer-Klima geprägt. Nach kurzen, starken Regengüssen im Frühjahr folgt ein warmer Sommer und ein langer, zumeist sonniger Herbst, was eine späte Lese und damit auch entsprechende Weine ermöglicht. Die Rebfläche beträgt über 20.000 Hektar, per anno werden rund 1 Million Hektoliter Wein produziert. Seit der Selbständigkeit im Jahre 1991 hat der Weinbau eine sehr rasante und positive Entwicklung genommen.Slowenien besteht aus drei Weinbau-Regionen. Das größte und bedeutendste ist das im Osten liegende, an Österreich und Ungarn angrenzende Podravja (Drauland) mit dem Weinbau-Zentrum Maribor. Die Region untergliedert sich in die Weinbau-Gebiete Prekmurske Gorice, Radgona-Kapela (an die Südsteiermark grenzend), Ljutomer-Ormoz (Luttenburg-Friedau), Srednje Slovenske Gorice (mittlere Windische Bühel) und Haloze (Kollos). Hier werden vor allem Weißweine aus der hier besonders gut gedeihenden Rebsorte Laski Rizling (Welschriesling) erzeugt, die vom Stil her ähnlich jenen aus nördlichen Ländern sind. Bekannte Weißweine sind Sipon und Tigrovo Mleko (Tigermilch). Als Vorzeigebetrieb gilt Radgona Gorice (300 ha Rebfläche), welcher ausgezeichnete Weißweine und Schaumweine produziert.Darunter angrenzend entlang der kroatischen Grenze liegt Posavje (Save-Gebiet) im Save-Tal. Diese untergliedert sich in die Weinbau-Gebiete Smarja-Virstajn, Bizelsko-Sremic, Dolenska (Unterkrain) und Bela Krajina (weiße Krain). Es werden werden vorwiegend Weiß- und Rosé-Weine produziert, der bekannteste ist Cvicek. Im Westen liegt die Region Primorje (Adria-Küstenland) an der italienischen Grenze mit dem besten Weinbaugebiet Goriska Brda (Görzer Hügelland). Weitere Weinbau-Gebiete sind Vipava (Wipptal) mit dem bekannten Weißwein-Cuvée Vipavec, sowie Kras und Koper. Hier werden zum größten Teil Rotweine vorwiegend aus der Sorte Rebula (Ribolla), sowie aus den Sorten Barbera, Cabernet Sauvignon und Merlot gekeltert. Bekannte Rotweine sind Koprcan, Kraski Teran und Refosk. Hier befindet sich die Genossenschaft “Vinakoper”, einer der größten Betriebe (500 ha).Vor allem werden Weißweine aus der Sorte Laski Rizling (Welschriesling) produziert, die 25% der Rebfläche ausmacht. Weitere weiße Sorten sind Beli Burgundac (Weißer Burgunder), Beli Pinot (Pinot Blanc), Chardonnay, Malvazija (Malvasier), Muskatni Silvanec (Sauvignon Blanc), Tokaj (Tocai Friulano), Traminec (Traminer), Ranina (Bouvier), Renski Rizling (Rheinriesling), Rizvanec (Müller-Thurgau) und Sipon (Furmint). Derzeit liegt das Übergewicht noch in halbtrockenem und halbsüßem Ausbau, aber der Trend geht zu trockenen Weinen. Rote Sorten sind Modra Frankinja (Blaufränkisch), Modra Portugalka (Blauer Portugieser), Modri Pinot (Pinot Noir) und Refosk (Refosco).Die Wein-Qualitätsstufen sind Namizno Vino (Tafelwein), Kakovostno Vino (ZKGP, Qualitätswein) und Vrhunsko Vino (Spitzenwein). Weitere Bezeichnungen sind Izbor (Auslese), Suhi Jagodni Izbor (Trockenbeerenauslese)

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/