KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon
Sémillon

Die weiße Rebsorte zählt man zu den Cépages nobles, den edelsten der Welt. Sie wird in Frankreich vor allem als traditioneller Verschnittpartner des Sauvignon Blanc verwendet, mit dem sie sich in idealer Form ergänzt. Große Vorteile sind ihr hoher Ertrag und Resistenz gegen Krankheiten. In Bordeaux ist sie Bestandteil der trockenen und süßen Weißweine. Aufgrund der dünnen Beerenhaut ist sie anfällig für Edelfäule und damit ideal für die edelsüßen Weine in Sauternes und Graves. Die Rebe ist die weltweit meistangebaute Sorte für Spitzenweine, aber der Bestand ist rückläufig (in Frankreich war sie noch 1968 die häufigste Rebsorte). Sie ergibt körperreiche, vollmundige Weine mit Honig-Bouquet, die aber in der Jugend eher neutral schmecken. Im berühmten Süßwein Château d´Yquem ist sie zu 80% enthalten. In Australien werden sortenreine Weine aus ihr gekeltert, weiters wird sie in vor allem in Chile sowie in kleineren Mengen in Argentinien, Kalifornien, Israel und Südafrika (hier heißt sie Green Grape) angebaut.

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/