KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon

Schwefelsäurefirn

Zurück zur Übersicht
Schwefelsäurefirn

Dieser schwere und sehr unangenehme Weinfehler entsteht durch wiederholte Einschwefelung leerer Holzfässer. Beim Verbrennen der Schwefelschnitten entsteht Schwefeldioxyd (SO2), das in Verbindung mit Feuchtigkeit teilweise zu Schwefelsäure (H2SO4) oxidieren kann. Der Wein hat einen kantigen, scharf-sauren Geschmack, was sich auch durch ein “Stumpfwerden” der Zähne bemerkbar macht.

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/