KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon
Schönburger

Die weiße Rebsorte ist eine Neuzüchtung zwischen Spätburgunder x (Chasselas Rosa x Muscat de Hambourg). Die Kreuzung der Tafeltraube (Chasselas x Muscat) erfolgte bereits im Jahre 1892 durch Luigi und Alberto Pirovano. Der Name leitet sich von der Burganlage Schönburg in Oberwesel ab, womit auf die rheinische Herkunft verwiesen werden soll. An der endgültigen Kreuzung war zuerst die Reichsrebenzüchtung Rheingau und dann die Forschungsanstalt Geisenheim/Rheingau beteiligt. Die Freigabe für den Anbau erfolgte 1979. Die Rebsorte ist in kleinen Mengen in den deutschen Anbaugebieten Mittelrhein, Nahe, Pfalz und Rheinhessen verbreitet. Der gelbgrüne, würzige Wein besitzt einen dezenten Muskatton.

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/