KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon
Schaumwein

Sammelbezeichnung für schäumende Weine mit einem bestimmten Anteil an Kohlensäure. A proiri ist dies keine Qualitäts-Bezeichnung, die verschiedenen Herstellungs-Verfahren wirken sich auf das Endprodukt aus. Nach dem EU-Weingesetz muß ein Qualitäts-Schaumwein bestimmte Anforderungen erfüllen. Bei 20° Celsius muß er zumindest 3 bar Kohlensäure-Überdruck und zumindest 9,5% vol Alkohol-Gehalt haben, in Aussehen, Geruch und Geschmack frei von Fehlern und zumindest 60 Tage auf Hefe gelagert worden sein. Die Qualität zeigt auch die Feinheit der Perlen, siehe dazu unter Perlfähigkeit. Ein Schaumwein geringerer Qualität ist ein Perlwein, wie zum Beispiel der italienische Frizzante, der weniger Kohlensäuredruck und gröbere Perlen aufweist. In den einzelnen Ländern gibt es für einen Schaumwein verschiedene Bezeichnungen, die teilweise gesetzlich geschützt sind: Afrothis Oinos (Griechenland), Cava (Spanien), Champagner (Frankreich, Champagne), Crémant (Frankreich, außerhalb Champagne), Pezsgö oder Tankpezsgö (Ungarn), Sekt (EU-Länder), Sparkling Wine (Kalifornien, Australien), Spumante (Italien), Vonkelwyn (Südafrika). Die Herstellungs-Methoden:* Imprägnier-Verfahren: Zuführung von Kohlendioxid* Méthode champenoise: Champagner-Verfahren (andere Bezeichnungen außerhalb Champagne)* Méthode charmat: Tankgärverfahren mit zweiter Gärung im Tank* Méthode rurale: die älteste Form der Schaumweinherstellung * Méthode dioise: Spezialität des französischen RhonetalsDie Geschmacks-Schwelle für Zucker ist bei Stillwein mit 3 g/l und Schaumwein mit etwa 15 g/l gegeben. Das bedeutet, dass beim Schaumwein durch die Kohlensäure erst wesentlich mehr Zucker geschmacklich den gleichen Süßigkeitsgrad ergibt und die Mengen deshalb wesentlich höher als beim Stillwein sein müssen, um die selbe Empfindung zu haben. Nach dem EU-Weingesetz wird bei Qualitäts-Schaumwein mit folgenden Bezeichnungen der Zucker-Anteil ausgedrückt, der durch die Dosage zugegeben wird (frz. ist Standard, dies wird aber auch in der Landessprache angegeben):* brut zéro (auch brut sauvage, brut intégral, brut non, ultra-brut): ohne jeglichen Zuckerzusatz* brut: Standard des trockenen Champagners* extra dry: ist eigentlich eine irreführende Bezeichnung

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/