KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon
Kroatien

Entlang der dalmatinischen Adriaküste wurde bereits im 6. Jahrhundert vor Christi Wein angebaut und durch die Griechen und Römer beeinflusst. Kaiser Probus förderte diesen im 3. Jahrhundert nach Christi und die im 7. Jahrhundert hier ansiedelnden Slawen pflegten ihn weiter. Im Jahre 1232 wurde von den Zisterziensern in Kutjevo ein Weinkeller begründet, der heute noch besteht. Die Rebfläche beträgt rund 60.00 ha, die sich in zwei deutlich voneinander getrennte Weinanbau-Gebiete gliedern. Kontinental-Kroatien mit dem Donau-Gebiet besteht aus den 7 Weinbau-Bereichen Zagorje-Medjimurje, Plesivica, Pokuplje (Kupa-Gebiet), Prigorje-Bilogora, Slavonija (Slawonien) und Podunavlje (Donaugebiet). Hier werden vorwiegend Weißweine aus Grasevina (Welschriesling), Sovinjon (Sauvignon Blanc), Traminac (Traminer), Semijon (Sémillon) und Bijeli Burgundac (Weißburgunder) produziert. Das zweite Weinbau-Gebiet Kroatisches Küstenland ist vor allem durch Dalmatien bekannt, wo sich die Rebflächen von Rijeka bis Dubrovnik erstrecken. Es ist in die Weinbau-Bereiche Istrien, Sjeverna Dalmacija (Nord-Dalmatien), Srednja/Juzna Dalmacij (Mittel- und Süd-Dalmatien mit vielen Inseln wie zum Beispiel Hvar, Korcula, Lastovo und Vis) und Dalmatinska Zagora (Dalmatinisches Hinterland) gegliedert. Hier wachsen vor allem ausgezeichnete Rotweine aus autochthonen Rebsorten wie Plavac Mali, Babic und Plavina sowie aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Refosco gekeltert. Die weißen Sorten sind Malvazija (Malvasier), Rumeni Muskat (Gelber Muskateller) und Beli Burgundac. Die bekanntesten Weine sind Bogdanusa (weiß), Dingac (rot), Grk (weiß), Faros (rot), Marastina (weiß), Peljesac (rot), Posip (weiß), Postup (rot), Prosek (rot, weiß), Teran (rot) und Vugava (weiß).

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/