KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon

Frühroter Veltliner

Zurück zur Übersicht
Frühroter Veltliner

Diese sehr alte, weiße Rebsorte ist eine der vielen Spielarten der großen Familie Malvasia und hat mit dem Veltliner (Grüner Veltliner) überhaupt nichts zu tun. Für diese spezielle Malvasia-Variante gibt es die Synonyme Frühroter, Frühroter Malvasier (Deutschland), Malvasier, Rote Babotraube (alter österreichischer Name nach dem ersten Direktor der Weinbauschule in Klosterneuburg) und Veltliner (Südtirol, was eben zur Verwirrung führt). Die Rebe ist verwandt mit Roter Veltliner (der ebenfalls nichts mit dem Veltliner gemein hat). Das Attribut “Frührot” verweist auf eine frühe Reife der hellroten Beeren. Sie wird auch sehr gerne als Tafeltraube verwendet. Der eher alkohol- und säurearme Wein hat eine goldgelbe Farbe und ein dezentes Bouquet, das an Bittermandeln erinnert. Bei reifen Jahrgängen ist er einem Weißen Burgunder ähnlich. In Österreich hat die Rebe nur einen Anteil von 1,3% an der Gesamtrebfläche und wird ausschließlich in NÖ angebaut. In Deutschland (unter Malvasier) gibt es geringe Bestände in Baden, Rheinhessen und Pfalz.

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/