KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon

Deutsches Weinsiegel

Zurück zur Übersicht
Deutsches Weinsiegel

Ein Qualitätssiegel für Weine, deren Qualität in jeder Güteklasse deutlich über den gesetzlichen Mindest-Anforderungen liegt. Es wird von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) vergeben und kann auf freiwilliger Basis über die amtliche Qualitätsprüfung hinaus (siehe unter AP = Amtliche Prüfnummer) beantragt werden. Das Siegel zeigt den römischen Weingott Bacchus mit einer Traube in der Hand. Um diese seit dem Jahre 1984 gültige Auszeichnung zu erringen, müssen die entsprechenden Weine mindestens 2,5 Punkte von maximal 5 Punkten erreichen (gegenüber normalerweise 1,5 Punkten für Qualitätsweine). Außerdem wird der Weinbetrieb von Fachleuten des DLG überprüft. Bei positivem Ergebnis wird vergeben:* gelbes Weinsiegel für trockene Weine* grünes Weinsiegel für halbtrockene Weine* rotes Weinsiegel für halbsüße WeineFälschlicherweise werden Weine mit dem gelben Weinsiegel häufig als Diabetikerwein bezeichnet. Korrekterweise erfüllen aber alle trockenen Weine die gesetzlichen Bedingungen.

Quelle: https://glossar.wein-plus.eu/