KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon
Armagnac

Neben dem Cognac ein ebenso berühmter französischer Weinbrand, aber um Jahrhunderte älter das dieser. Das namensgebende Gebiet wurde bereits 1905 festgelegt und umfasst etwa 12.000 ha Rebfläche. Es ist eine hügelige Landschaft im Südwesten Frankreichs (südöstlich von Bordeaux) und umfasst nahezu das gesamte Département Gers und Randgebiete. Es gibt drei Zonen mit jeweils charakteristischen Merkmalen mit verschiedenen Bodentypen. Im Westen liegt Bas-Armagnac (Lehm und Sand), die mittlere Zone heißt Ténaréze (kalkreicher Lehmboden) und im Osten liegt Haut-Armagnac (Kalk). Die wichtigsten Rebsorten für die Herstellung sind vor allem Folle Blanche und Ugni Blanc sowie Colombard und Baco Blanc. Alle Sorten erbringen alkoholschwache und säuerliche Weine, die zum Destillieren geradezu ideal geeignet sind. Neben der Erzeugung von Brennwein werden auch Tafelweine unter der Bezeichnung Côtes de Gascogne, Gers und Terroirs Landais produziert.Der große Unterschied zum Cognac besteht in der Brennmethode und dem Ausbau (der Reifung). Der Cognac wird durch zweifache Destillation eines dünnen Weißweines gewonnen