KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
Weinlexikon
Argentinien

Der erste argentinische Wein war ein Messwein, den der spanische Jesuitenpater Cedron kelterte. Dieser kam mit den Conquistadores nach Südamerika und pflanzte im Jahre 1554 die ersten Rebstöcke der europäischen Spezies Vitis vinifera in Ciuyo (Gebiet aus den heutigen Provinzen Mendoza, San Juan und San Luis). Davon stammen höchstwahrscheinlich die in Argentinien häufigsten Rebsorten Criolla Grande und Cereza ab. Als Begründer der argentinischen Weinbaukultur gilt Don Tiburcio Benegas, welcher auf seinem Gut El Trapiche in der heutigen Provinz San Vicente (heute existiert ein berühmtes Weingut gleichen Namens) erfolgreich mit europäischen und chilenischen Reben experimentierte. Im 19. Jahrhundert gab es einen Einwanderungsstrom, vor allem aus Italien und Frankreich. Dies gab dem argentinischen Weinbau einen enormen und positiven Impuls. Auf über 200.000 Hektar Rebfläche werden per anno rund 13,5 Millionen Hektoliter Wein erzeugt, damit liegt Argentinien weltweit im Spitzenfeld, was auch für den Pro-Kopf-Verbrauch zutrifft. Die Rebflächen erstrecken sich von Lavalle im Norden bis San Rafael im Süden in einer Länge von mehr als 2.000 km. Die Höhenlage von durchschnittlich 600 bis 950 Meter ergibt kühle Nachttemperaturen und dadurch einen kräftigen Geschmack im Wein. Aufgrund geringer Regenfälle und großer Trockenheit (was den Vorteil hat, daß Pilzkrankheiten selten sind) ist eine künstliche Bewässerung erforderlich. Diese erfolgt durch ein Kanalnetz, das bereits vor Jahrhunderten durch die indianischen Ureinwohner begonnen wurde. Das Wasser kommt von den Schmelzwasser führenden Flüssen aus den Anden und wird in verschlungenen Furchen durch die Weingärten geleitet. Die Ernte erfolgt von Februar bis April.Das Zentrum des argentinischen Weinbaus ist die Provinz Mendoza am Fuße der Anden, woher rund 70% des Weines stammt. Sie wird in einen Bereich im Norden um die Stadt Mendoza und einen Bereich im Süden um die Städte San Rafael und Villa Atuel unterteilt. Weitere Weinbaugebiete sind San Juan, Rio Negro ganz im Süden, Occidente, das nördlichste Gebiet Norte (mit den in rund 1.200 m Seehöhe höchstgelegenen Weingärten der Welt in der Provinz Salta) sowie das zentral liegende Cordoba. Die beiden häufigsten Rebsorten sind die roten Criolla Grande und Cereza