TELEFONISCHE BERATUNG: 04122 50 44 33
KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
(0)
Weinstil:
restsüß
Geschmack:
fruchtsüß
Herkunft:
Mosel, Deutschland
Scharzhofberger Riesling Spätlese

2014

Scharzhofberger Riesling Spätlese

Fruchtsüss, Mosel

Weingut Egon Müller

Artikel-Nr. 141763

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2014
Scharzhofberger Riesling Spätlese
Fruchtsüss, Mosel

Der eigenwillige Egon Müller hat selbst zu einer Zeit, als Fruchtsüße im Riesling restlos verpönt war, daran festgehalten, einem rassigen Riesling eine süßliche Frucht zu verleihen, einfach deswegen, weil sie dem »König der Weißweinsorten« ein deutliches Plus an Noblesse und Würde verleiht. Heute ist sein Konzept schon wieder modern, denn Spätlesen von Scharzhofberg werden beinahe frenetisch gefeiert. Was für ein saftiger, verführerischer Riesling, unglaublich lebhaft in der Nase und tänzerisch beschwingt am Gaumen mit betörender, fruchtsüßer Länge, dabei zupackend und knackig. Ja genau, so muss Riesling!

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
141763
Bezeichnung
Jahrgang
2014
Geschmack
fruchtsüß
Weinstil
restsüß
Anbauregion
Rebsorte
  • 100% Riesling
Füllmenge
750 ml
Trinktemperatur
10° C
Alkoholgehalt
8.5 %
Lagerpotential bis
2024
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Weingut Egon Müller, Scharzhof, DE - 54459 Wiltingen
Füllmenge
750 ml

Noch keine Bewertungen...

Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.

Rebsorte
Riesling
Riesling
Für Finesse und langes Leben
Die weiße Rebsorte Riesling stammt vermutlich aus Deutschland. Verbreitet ist sie heute aber auch im Elsass und in Österreich, ebenso wie in der Neuen Welt. Tatsächlich finden sich Rieslingreben in nahezu allen Weinbauländern rund um den Globus. Aufgrund der Langlebigkeit und Finesse der Rieslingweine nennt man die Rebe, die zu den Cépages nobles, den edelsten Gewächsen der Welt, zählt, auch „weißer Cabernet Sauvignon“. Besonders gut gedeiht Riesling in relativ kühlen Zonen, wo die Rebe sonnenreiche Steilhänge über Schiefer und Urgestein zu schätzen weiß.