TELEFONISCHE BERATUNG: 04122 50 44 33
KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
(1)
Weinstil:
kräftig & würzig
Geschmack:
trocken
Herkunft:
Toskana, Italien
Santa Pia Vino Nobile Riserva

2010

Santa Pia Vino Nobile Riserva

Vino Nobile di Montepulciano Riserva DOCG

La Braccesca - Antinori

Artikel-Nr. 219879

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2010
Santa Pia Vino Nobile Riserva
Vino Nobile di Montepulciano Riserva DOCG
Artikel-Nr. 219879

Die Trauben für diese edle Riserva stammen nicht nur aus dem brillanten Lesegut des Jahrhundert-Jahrgangs 2010, sondern zudem aus dem Filetstück der Weinberge von La Braccesca, der Lage Santa Pia nahe Montepulciano. Da verrät schon die Farbe diese noble Herkunft in einem funkelnden, brillanten und verspielten Rubinrot von zarter Transparenz. Majestätisch, elegant und intensiv strömt das Bouquet mit in sich fein verwobenen Aromen von dunklen Kirschen, Cassis, Marzipan und frischen Mandeln aus dem Glas, unterlegt von Anklängen an Minze und Veilchen. Der Geschmack präsentiert sich verblüffend sanft, sehr samtig mit schokoladigen Tanninen sowie viel Fruchtextrakt und leitet in ein reich strukturiertes, intensiv fruchtiges Finale mit langem Nachhall. Klassisch, sehr stilvoll und absolut authentisch. Antinoris Vino Nobile sind heute eines der Aushängeschilder der Region, überzeugen mit Komplexität und Intensität, Noblesse und Eleganz und vor allen Dingen einer Balance und Harmonie, wie sie hier kaum jemand so perfekt zustande bringt.

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
219879
Bezeichnung
Jahrgang
2010
Geschmack
trocken
Weinstil
kräftig & würzig
Anbauregion
Anbaugebiet
Montepulciano
Rebsorte
  • 100% Prugnolo Gentile
Füllmenge
750 ml
Trinktemperatur
18° C
Alkoholgehalt
14.5 % Vol.
Restsüße
0.5 g/l
Säuregehalt
5.3 g/l
Lagerpotential bis
2020
Verschluss
Naturkorken
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Antinori Agricola Srl Firenze, Italia at Tenuta La Braccesca, Montepulciano-Siena-Italia
Land
Füllmenge
750 ml

Was unsere Kunden sagen...

(1)
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
  • » Top Top «

    Daniel H., München 12.12.2016 für Jahrgang 2010

    Wir trinken gerne den klassischen Vino Nobile von La Braccesca, aber zu ganz besonderen Anlässen gönnen wir uns dann auch dieses Prachtstück. Einer unserer Favoriten für ganz besondere Tage/Abende.

    Meine Speisenempfehlung: Käse

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

» Top Top «

Daniel H., München 12.12.2016 für Jahrgang 2010

Wir trinken gerne den klassischen Vino Nobile von La Braccesca, aber zu ganz besonderen Anlässen gönnen wir uns dann auch dieses Prachtstück. Einer unserer Favoriten für ganz besondere Tage/Abende.

Meine Speisenempfehlung: Käse

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

Herkunft: Weine aus der Toskana
Herkunft: Weine aus der Toskana

Das Herz des Weinlands Italien

In der Toskana, dem Zentrum des italienischen Qualitätsweins, strömt das Blut des Jupiter. Hier ist der Chianti zu Hause.

Sangiovese und mehr
Die Toskana ist, mit dem Piemont, Italiens wichtigste Weinbauregion. Hier erstrecken sich rund 64.000 Hektar Rebfläche vom Apennin bis zur Tyrrhenischen Küste. Olivenhaine und riesige Wälder runden das Bild ab. In der Toskana hat die Sangiovese-Traube ihren Ursprung und liefert mit dem Chianti einen der bekanntesten Weine der Welt. Als Verschnitt mit internationalen Reben trägt Sangiovese seit den 1980er Jahren zum Phänomen der Supertoskaner bei und regionale Klone bilden die Basis des Brunello aus Montalcino und des Vino Nobile di Montepulciano. Auch der Vin santo ist ein Toskana-Spross.
Viele Facetten
Die Rebflächen der Toskana sind weitläufig, dementsprechend unterschiedlich auch die Mikroklimate. So liegt beispielsweise die elegante Chianti-Zone im Landesinneren nahe des Apennin – hier gibt es reichlich Sonne und auch genug Regen. Montalcino, weiter südlich gelegen, hat ein mediterranes bis trockenes Klima, dessen höhere Temperaturen einen fülligeren Weinstil begünstigen. Ebenso facettenreich wie das Klima sind die Böden: Im Chianti dominiert kreide- und tonhaltiger Grund, während Montalcino von Kalk und Silizium geprägt ist.