Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

2019

Petit Pissarres

Priorat DOCaCosters del Priorat
€ 11,90
pro Flasche€ 15,87/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.745018
Lebensmittel­angaben
Sofort lieferbar
Übersicht

2019 Petit Pissarres

Der Petit Pissarres ist der jüngste und frischeste Rotwein des Hauses Costers del Priorat. Der granatrot bis purpurfarben schimmernde Wein bietet eine Fülle an Aromen zwischen violetten Blüten und roten wie dunklen Beeren, Kirschen und Pflaumen, Gewürzen und Gestein. Am Gaumen zeigt er eine vibrierende Frische in Verbindung mit einem reifen, aber markanten Tannin.
Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Über 50 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Geschmacksprofil

 

Dieser Artikel im Set

Kundenbewertungen (2)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

2 Bewertungen Jetzt bewerten

außergewöhnlich gut! (für Jahrgang 2019)

Ich ließ die Flasche in der Sonne stehen, als wir ihn dann tranken, war er etwas zu warm. Aber man (besser: ich!) muß ihn etwas wärmer trinken, dann schmeckt er außergewöhnlich, außergewöhnliche Aromen, ich möchte jetzt nicht anfangen von Leder, leicht rauchig und Johannisbeere, ich kann nur sagen, ich trank einen Schlug und sagte spontan zu meiner Frau: "Oh, der ist aber gut!"

Zurückhaltend bis schwach (für Jahrgang 2018)

Sparsam im Duft, setzt sich dieser Eindruck nach dem ersten Schluck auch geschmacklich fort. Ein wahrhaft minimalistischer Rotwein; sehr sauber und schlank, aber arm an Aromen; letztere lassen sich höchstens erahnen, aber kaum schmecken. Puristen könnten an diesem Wein Gefallen finden, Genießer weniger. Von einem spanischen Rotwein dieser Preisklasse erwarte ich mehr.
Meine Speiseempfehlung: Rind
Der Winzer

Costers del Priorat

Gemeinschaftsgut in einer der besten Weinregionen Spaniens

Im Jahre 2002 beschlossen fünf Winzer aus der katalanischer Denomination Priorat ihre Weinberge zu einem rund 20 Hektar großen Weingut zusammenzufügen. Enric Solé, Josep und Marc Massana sowie Pau Urgell und Josep Ramon Sedó gründeten das aufstrebende Weingut Costers del Priorat. Francesc Berenguer stellte ihnen seinen in der ehemaligen Mine eingerichteten Weinkeller zur Verfügung. Einige Jahre später gesellte sich Josep Mas zu seinen Winzer-Freunden. Auf den steilen Terrassen, gepeitscht von dem kalten Cierzo und verwöhnt von der Sonne, gedeihen die autochthonen Rebsorten Garnacha und Cariñon hervorragend. Das Weingut verfügt mit Sant Martí, Mas Alsera und Les Solanes über drei ausgezeichnete Lagen, die teilweise mit rund 90 Jahre alten Rebstöcken besetzt sind. Der harmonische „Pissarres“, der frische „Blanc de Closos“ oder zum Beispiel der lebendige „Blanc de Pissarres“ gehören zu den hochdekorierten Highlights der Weinkollektion von Costers del Priorat.

Die Herkunft

Katalonien

Im Nordosten Spaniens

Die Winzer und Weinberge Kataloniens beherbergen eine fantastische Mannigfaltigkeit an Weinen, die in vollkommen unterschiedlichen Mikroklimaten und Terroirs beiderseits der Pyrenäen gedeihen. Weltbekannte Schaumweine wie der Cava, Rotweine und Süßweine lassen die Region zu einem Paradies für Weinliebhaber werden. Auch die zahlreichen Angebote für Weinreisen machen Katalonien zu einer der bedeutendsten und interessantesten Weinbau-Regionen in Europa. Zu den einheimischen Rebsorten gehören unter anderem Garnacha (Grenache), Monastrell, Tempranillo, Parellada oder Xarel-Lo, die ebenso lebensfroh, unabhängig und unbändig sind wie die Katalanen selbst.

Die Rebsorte

Garnacha

Unklare Herkunft und globaler Erfolg

Garnacha ist eine weltweit bekannte und beliebte Rebsorte, die vermutlich aus Spanien oder von der Mittelmeerinsel Sardinien stammt. Da Sardinien lange ein spanisches Gebiet war, wird Garnacha als spanische Sorte bezeichnet. In Frankreich und in vielen anderen Ländern, z. B. in Australien und den USA ist die Traube als Grenache bekannt. Sie hat verschiedene Sorten, zu denen etwa die dunkle Garnacha Tinta, die kleinbeerige Garnacha Peluda, die graue Garnacha Roja und die weiße Garnacha Blanca gehören.

Grenache-Trauben werden entweder reinsortig oder in Cuvées zu Rotwein, Roséwein und dunklem Dessertwein verarbeitet. Insbesondere rund um Madrid und Méntrida wird die Traube angebaut. Auch in der Rioja sowie in anderen Regionen Spaniens kommt Garnacha häufig vor, ebenso wie im Süden Frankreichs, in Südafrika, in Kalifornien und in Australien. International wird sie häufig gemeinsam mit Syrah und Monastrell zu sogenannten GSM-Cuvées ausgebaut – besonders bekannt sind diese Cuvées aus dem Bordeaux, wo aus dieser Kombination hochkarätige Spitzenweine erzeugt werden.

Die Rebsorte aus dem mächtigen Aragon-Königreich bevorzugt heißes, trockenes Wetter. So entstehen Trauben, die eher wenig Tannin besitzen und auch farblich nicht so intensiv, dafür aber umso fruchtiger sind. Häufig wird Grenache mit einer dunkleren Rebsorte verschnitten, die wie Shiraz oder Tempranillo mehr Tannin enthält. Aber auch pur sind die Garnachas ein Genuss.

Fruchtige, kräftige Rotweine

Weine aus Grenache sind für ihre Fruchtigkeit bekannt. Zudem bieten die Trauben einen natürlich hohen Alkoholgehalt, der fast immer über zwölf Prozent liegt. Trotzdem sind die Weine weich und sehr aromatisch. Zu den eigentümlichen Aromen dieser Rebsorte gehören Brombeere, Blaubeere, Kirsche und Granatapfel. Je nach Ausbau können auch Noten von Kaffee, Honig, Leder, Pfeffer, gerösteten Nüssen oder sogar schwarzen Oliven vorkommen.

Aus der Garnacha-Traube wird ein großes Spektrum an Rotweinen hergestellt. Daher gibt es auch viele unterschiedliche Aromen. Pure Garnacha-Weine sind meist trockene Rosés, die nach roten Früchten und Kräutern schmecken. Die vollmundigen Rotweine besitzen ein besonders abwechslungsreiches, spannendes Aroma, in denen sich geschmackliche Facetten von Lorbeer, Zimt und Feigen wiederfinden können.

Wie häufig bei Weinen lässt die Farbe keinen Aufschluss auf die Intensität des Geschmacks zu. Dies gilt auch beim häufig eher blassen Garnacha, der aromatisch immer überzeugt. Am besten passen Rotweine aus der Traube zu Wildgerichten, gut gewürzten Braten sowie zu Lamm. Aber auch pur ist dieser typisch spanische Rotwein ein Genuss. Er schmeckt am besten bei einer Trinktemperatur, die zwischen 14 und 18 Grad liegt.

Traube mit vielen Namen

Die Rebsorte Garnacha, international auch als Grenache und auf Sardinien als Cannonau bekannt, stammt vermutlich aus Spanien. Heute ist sie einer der weltweit am häufigsten angebauten Rebsorten. Als Garnacha ist sie vor allem in Spanien verbreitet. Am besten gedeiht die Rotweintraube in den westlichen Mittelmeerregionen. Sie mag heißes, trockenes Klima mit viel Sonne und wenig Regen. Da die Garnacha-Traube eher wenig Tannin und Farbe enthält, eignet sie sich sehr sowohl für fruchtige Roséweine als auch für intensive Rotweine. Die Weine aus Grenache-Trauben sind aromatisch sehr abwechslungsreich und enttäuschen nie.

Steckbrief

  • Artikelnummer 745018
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2019
  • Anbauregion Katalonien
  • Herkunftsangabe Priorat
  • Rebsorten 60% Garnacha
    40% Carignan
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Säuregehalt 5,7 g/L
  • Lagerpotential 2024
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Costers del Priorat S.A.T., 43736 Bellmunt del Priorat, Spain
  • Land Spanien
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken