Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Sessantina & Sessantanni Primitivo als Sonder-Edition aus alten Reben. Sparen Sie bis zu 40 %     Zum Angebot
2020

Im Sonnenschein Weißburgunder GG

Trocken, PfalzWeingut Ökonomierat Rebholz
€ 48,90
pro Flasche€ 65,20/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.639345
Lebensmittel­angaben
nur noch 6 Flaschen verfügbar
Übersicht

2020 Im Sonnenschein Weißburgunder GG

Wer feine und ausdrucksstarke Weißweine mit kräftigem Körper, intensivem Bouquet sowie munterer Frische mag, der ist hier genau richtig. Dieser Weißwein aus Pfalz zählt zu den Top-Weinen der Region. Er hat einen kräftigen Körper und eine gut eingebundene Lebendigkeit. Der Duft des Trocken aus dem Jahr 2020 erinnert an Pfirsich, grünen Apfel und Limette. Obendrein lassen sich Aromen von Blüten und Honig herausschmecken. Der Wein glänzt in hellem Goldgelb. Dazu zeigt er eine hohe Persistenz. Das Lagerpotenzial des Weines ist ausgezeichnet. Elementare Info: Der Wein ist ökologisch ausgebaut. Gekellert wurde der Weißwein von Ökonomierat Rebholz. Mit Ökologie und Akribie im Weinberg hier exzellente Rieslinge, Gewürztraminer und Burgunder aus dem Birkweiler Kastanienbusch, Mandelbusch und Siebeldinger Ganz Horn
Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Über 50 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Dieser Artikel im Set

Auszeichnungen

Auszeichnung

98 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

James Suckling

Erklärung Skala

James Suckling verkostet nach einem 100 Punkte Schema:

100-95 Punkte: „Must-buy“ - absolute Kauf-Empfehlung.

90 Punkte und mehr: „Outstanding“ - ein herausragender Wein.

Unter 88 Punkte: „Might still be worth buying but proceed with caution“ - möglicherweise einen Kauf Wert, aber mit Vorsicht zu genießen.

Ausgezeichnet von

James Suckling

Im Alter von gerade mal 23 Jahren verfasste James Suckling seine erste Wein Bewertung für den „Wine Spectator“, eine der wichtigsten Wein Publikationen weltweit. Am Ende der 1980 Jahre wurde sein Wirkungsort nach Frankreich verlegt: Dort sollte James Suckling die Europa Ausgabe des Wein Magazines aufbauen. Spätestens als er Chefredakteur des Wine Spectator wurde, erlangte Suckling weltweite Bekanntheit in der Weinszene. Seit 2010 ist James Suckling als Kritiker selbstständig und unabhängig, und etablierte mit jamessuckling.com seine eigene Plattform. Sein Herz schlägt besonders für Weine aus Italien – die Toskana übt eine besondere Faszination auf ihn aus. Zur Bewertung nutzt er ein 100 Punkte Schema. Ab 90 Punkten ist der Wein „outstanding“ ab 95 Punkten ein „must buy“.

Hier alle bewerteten Weine von James Suckling entdecken. 

Auszeichnung

97 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

Decanter

Erklärung Skala

Bei den Decanter World Wine Awards gibt es sowohl Punkte, als auch Medaillen – die aber nur für die besseren Weine. Wie im Sport, bei Bronze beginnend, allerdings bis Platin reichend. Zusätzlich gibt es den Titel Best in Show für die Sieger der jeweiligen Kategorien. Zusätzlich werden die Punkte in der Decanter-Tabelle ins 100er-System übersetzt.

100 - 98 Punkte Einzigartig - Platin
  97 - 95 Punkte Außergewöhnlich - Gold
  94 - 90 Punkte Sehr empfehlenswert - Silber
  89 - 86 Punkte Empfehlenswert - Bronze
  85 - 83 Punkte Lobende Erwähnung
  82 - 76 Punkte Anständig
  75 - 70 Punkte Dürftig
  69 - 50 Punkte Fehlerhaft

Ausgezeichnet von

Decanter

Der Decanter ist ein monatlich erscheinendes Weinmagazin, das 1975 in London gegründet wurde. Er ist damit das älteste Weinmagazin für Verbraucher und Verbraucherinnen im Vereinigten Königreich. Heute sind unter der Marke das Printmagazin, eine digitale Ausgabe, Weintasting-Events, sowie eine News- und eine Premium-Website für Abonnierende versammelt. Ein weiteres Mitglied der Decanter-Familie ist der 2004 gegründete Wettbewerb Decanter World Wine Awards mit über 15.000 Weinen – jedes Jahr.

Der Decanter wird oft als britisches Pendant zum amerikanischen Wine Spectator bezeichnet. Gemeinsam haben beide Magazine tatsächlich die klare Verbraucherorientierung und das 100-Punkte-System, inklusive der 75-Punkte-Grenze als Startpunkt für akzeptable Weine. Auch die Tatsache, dass sowohl Einzel- als auch Panel-Verkostungen Aufnahme ins Magazin finden können, eint beide Blätter.

Beim Vergleich der Bewertungen für das Magazin Decanter und für die Decanter World Wine Awards fällt auf, dass beim Wettbewerb deutlich höher bepunktet wird.

Hier alle bewerteten Weine von Decanter entdecken.

 

Auszeichnung

16,5 / 20 Punkte

für den Jahrgang 2020

Jancis Robinson

Erklärung Skala

Erklärung Skala

 

20 Punkte Wirklich außergewöhnlich
19 Punkte Große Klasse (a humdinger)
18 Punkte Noch etwas besser als Hervorragend
17 Punkte Hervorragend (superior)
16 Punkte Ausgezeichnet (distinguished)
15 Punkte Durchschnittlich, nett aber nicht mehr
14 Punkte Totlangweilig (deadly dull)
13 Punkte An der Grenze zum Fehlerhaften
12 Punkte Fehlerhaft oder unbalanciert

Ausgezeichnet von

Jancis Robinson

Jancis Robertson hat Philosophie und Mathematik studiert. Ihre professionelle Karriere im Weinbereich begann im Jahr 1975 beim britischen Weinmagazin "Wine and Spirits". 1984 wurde sie – als erste weibliche Journalistin überhaupt – in den elitären Zirkel der "Master of Wine" aufgenommen. Seitdem hat sie zahlreiche Bücher zum Thema veröffentlicht, von denen die bekanntesten wohl der renommierte "Oxford Companion to Wine" und der zusammen mit Hugh Johnson geschriebene "Große Weinatlas" sein dürften. Robertson war Wein-Korrespondentin der "Sunday Times" und veröffentlich bis heute regelmäßig in der "Financial Times" und dem "Wine Spectator". Auf ihrer Website, die allerdings weitgehend zahlenden Abonnenten vorbehalten ist, finden sich fast 14.000 Artikel zum Thema Wein sowie fast 220.000 Verkostungsnotizen von ihr und ihrem hochkarätigen, zurzeit 25-köpfigen Team, in dem sich nicht weniger als zehn "Master of Wine" finden.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Weinbewertungsplattformen wird bei Robertson nach wie vor im traditionellen europäischen 20er-System bewertet. Und das relativ zur jeweiligen Kategorie: So sind 18,5 Punkte für einen neuseeländischen Pinot Noir nicht absolut gleichzusetzen mit 18,5 für ein Grand Cru von einem absoluten Top-Produzenten im Burgund.

Hier alle bewerteten Weine von Jancis Robinson entdecken.

Auszeichnung

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

James Suckling

Erklärung Skala

James Suckling verkostet nach einem 100 Punkte Schema:

100-95 Punkte: „Must-buy“ - absolute Kauf-Empfehlung.

90 Punkte und mehr: „Outstanding“ - ein herausragender Wein.

Unter 88 Punkte: „Might still be worth buying but proceed with caution“ - möglicherweise einen Kauf Wert, aber mit Vorsicht zu genießen.

Ausgezeichnet von

James Suckling

Im Alter von gerade mal 23 Jahren verfasste James Suckling seine erste Wein Bewertung für den „Wine Spectator“, eine der wichtigsten Wein Publikationen weltweit. Am Ende der 1980 Jahre wurde sein Wirkungsort nach Frankreich verlegt: Dort sollte James Suckling die Europa Ausgabe des Wein Magazines aufbauen. Spätestens als er Chefredakteur des Wine Spectator wurde, erlangte Suckling weltweite Bekanntheit in der Weinszene. Seit 2010 ist James Suckling als Kritiker selbstständig und unabhängig, und etablierte mit jamessuckling.com seine eigene Plattform. Sein Herz schlägt besonders für Weine aus Italien – die Toskana übt eine besondere Faszination auf ihn aus. Zur Bewertung nutzt er ein 100 Punkte Schema. Ab 90 Punkten ist der Wein „outstanding“ ab 95 Punkten ein „must buy“.

Hier alle bewerteten Weine von James Suckling entdecken. 

Kundenbewertungen (0)

Es ist noch keine Kundenbewertung vorhanden.

Schreiben Sie jetzt die erste Bewertung! Jetzt bewerten
Der Winzer

Weingut Ökonomierat Rebholz

Riesling und mehr aus Siebeldingen in der Pfalz

Das Familienunternehmen Ökonomierat Rebholz liegt in Siebeldingen an der Deutschen Weinstraße. Hier führen Hansjörg und Birgit Rebholz seit Mitte der 1990er Jahre ein kompromissloses und biodynamisches Weingut. Die Familie kann bis auf das Jahr 1632 zurückblicken, denn schon damals wurde hier an der Deutschen Weinstraße von den „Rebhölzern“ Wein angebaut. Seit über 100 Jahren lebt und arbeitet die Familie in dem traditionsreichen Gutsgebäude und empfängt auch Gäste. Das Weingut Ökonomierat Rebholz arbeitet unter anderem mit Unterstützern wie den Fünf Freunden zusammen. Außerdem ist es Mitglied im VDP. Die Rot- und Weißweine aus dem Weingut sind ein Zeugnis des jeweiligen Terroirs. Sie haben viel Charakter und sind international beliebt.

Die Herkunft

Pfalz

Geprägt von Tradition und großer Dynamik

Die Pfalz ist nach Rheinhessen flächenmäßig und mengenmäßig das zweitgrößte Weinbaugebiet in Deutschland. Es kann in zwei eigene Bereiche unterteilt werden und zwar in den nördlichen Bereich Mittelhaardt und Deutsche Weinstraße sowie in die südliche Weinstraße. Neben großen, alteingesessenen Privatweingütern und Winzergenossenschaften, begeistern vor allem junge, dynamische Familienbetriebe.

Die Rebsorte

Weißburgunder

Weißburgunder – säurebetont und knackig

Weißer Burgunder ist eine weiße Rebsorte, die in moderat warmen bis kühlen Weinregionen sehr gut gedeiht. Der typischerweise trocken und säurebetonte Weißwein stammt von der Rebsorte Pinot Noir ab und schmeckt auch, bei richtiger Ausbauweise durch das Weingut, nach vielen Jahren der Lagerung hervorragend. Einige Winzer keltern zudem auch Schaumweine aus dieser Sorte. Der Wein harmoniert hervorragend mit Fischgerichten, leichten Speisen mit Gemüse und Schnittkäse.

Wie schmeckt Weißburgunder?

Junger Weissburgunder ist blass- bis hellgelb, hat ein zartes, feinrassiges Bouquet und verführt mit einem Duft nach Zitrusfrüchten, Birnen, grünen Nüssen und frischen Äpfeln. Prädikatsweine aus dieser Rebsorte zeichnen sich hingegen durch ein aromatische Nussigkeit, florale Aromen und einer leichten Kräuternote aus. der Wein hat eine angenehme Säure, die an Äpfel erinnert. Sein volles Potenzial entfaltet dieser weißer Wein beispielsweise bei einer Spätlese oder Barrique-Ausbau: zarte Nuss- und Mandelaromen.

Besonders rar und kostbar ist Eiswein aus Weißburgunder. Der edelsüße Wein verwöhnt mit Pfirsicharomen und einer rauchig-nussigen Note. Am besten genießt man Weißburgunder bei etwa zwölf Grad, beim jungen Burgunder oder im Sommer kann es auch etwas kühler sein. Tipp: vor dem Trinken für etwa 15 Minuten dekantieren oder die Flasche einfach öffnen, dann entfalten sich die Aromen des Prädikatweins in Verbindung mit Sauerstoff besonders gut.

Auf der ganzen Welt zu Hause

Weißer Burgunder wird auf allen Kontinenten an. Sie bevorzugt kühle Lagen und ist daher in Regionen mit einem gemäßigten Klima anzutreffen. Die größte Anbaufläche haben Deutschland, Italien und Österreich. Außerhalb von Mitteleuropa zählen beispielsweise Südafrika, Neuseeland, Chile, Argentinien und China zu den Anbauländern.

Die größten Rebflächen des anspruchsvollen und Weissburgunders befinden sich in Deutschland. Neben den Regionen Rheinhessen und Pfalz ist auch Baden eines der bedeutendsten Anbaugebiete. Insgesamt stammt knapp ein Viertel der weltweiten Produktion aus Deutschland. Die weisse Rebsorte bevorzugt tiefgründige, kräftige Böden und trockene, warme Lagen. Typischerweise wird der Weissburgunder trocken ausgebaut.

 

Foodpairings mit Weißburgunder

Als klassische Kombination gelten Weißburgunder und Fisch. Insbesondere Schleie und Forelle passen hervorragend zu dem leicht säurebetonten Weißwein. Gleiches gilt für die Kombination mit Flusskrebsen. Junger, frischer Weißburgunder harmoniert auch perfekt mit knackigen Gemüsegerichten, Backhandel und Kalbgerichten. In Kombination mit Desserts wie Bayerischer Creme ist gereifter Weißwein ebenfalls ein Genuss.

Bei einer Käseplatte passt Weißburgunder am besten zu Schnittkäsesorten wie Edamer oder Tilsiter. Er harmoniert zudem mit cremigem Ziegen-, Schaf- oder Kuhmilchkäse. Spätlese oder Eiswein aus Weißburgunder lassen sich auch mit würzigem Edelschimmelkäse wie Roquefort kombinieren. Tipp: Für ein rundes Geschmackserlebnis ist es immer empfehlenswert, Wein mit Käse aus der gleichen Region zu paaren.

Weißburgunder stammt von der Königin der Rebsorten ab

Weissburgunder ist eine Weißweinsorte, die wahrscheinlich aus der Region zwischen dem französischen Rhônetal und dem Genfer See stammt. Die Rebsorte ist eine Mutation des Grauburgunders, welcher wiederum eine Mutation des roten Pinot Noir ist. Während der Pinot Noir schon 2000 Jahre alt ist, wird die weiße Rebsorte erst seit dem 14. Jahrhundert angebaut. Sie ist auch unter den Bezeichnungen Pinot Blanc und Pinot Bianco bekannt.

 

Was ist der Unterschied zwischen Weißburgunder, Grauburgunder und Charonnay?

Das Aroma der beiden Weine unterscheidet sich: Der typische Grauburgunder hat Noten von Apfel, Mandel und Honig, während der Weißburgunder dezent mit Melone, Birne und Lindenblüten punktet. Der Grauburgunder steht eher für Frucht, den Weißburgunder erkennt man an seiner Frische und Lebendigkeit. Der Chardonnay hebt sich von beiden Rebsorten durch deutlichere Zitrusnoten und den Hang zu eher exotischen Früchten ab. Alle Weine könne Trocken, mit viel Frucht und Lieblich oder auch Süßlicher daherkommen.

Weißburgunder online kaufen

Weißburgunder online kaufen, ob als Cuvée mit Chardonnay oder Grauburgunder, trocken, Spätlese, im Barrique ausgebaut - wir haben sie alle! In unserem Online-Sortiment bieten wir eine große Burgunder Vielfalt, in der allerlei Variationen des Weißburgunder vertreten sind. Wir bieten auch Regelmäßig Weinpakete zum Thema Weißburgunder an oder zeigen Ihnen ein tolles Weingut, von dem wir einen besonderen Weißburgunder und weitere Weine haben. Sie haben die Wahl! Bestellen Sie den gewünschten Wein und kaufen Sie bequem vom PC, Tablet oder Smartphone. Bestellen Sie Ihrer Wein der Wahl mit wenigen Klicks und wir Liefern ihn nach Hause.

Die Burgunder Rebsorte steht für trocken ausgebaute Weißweine mit Pfiff

Frische und Leichtigkeit – das sind die Wahrzeichen des Weißburgunders! Die Rebsorte, aus der duftige Weine entstehen, die oft an Äpfel, Birnen und Blüten erinnern ist in Anbaugebieten wie der Pfalz, Rheinhessen oder Baden fest verwurzelt. Sein Charakter macht ihn zu einem hervorragenden Speisebegleiter: Helles Fleisch, Geflügel, Fischgerichte oder auch Spargel passen ausgezeichnet zum Weißburgunder trocken. Weingüter wie Dreissigacker und Battenfeld-Spanier in Rheinhessen haben in den letzten Jahren viel zum Aufstieg der lange unterschätzen Rebe beigetragen. Auch in Kombination mit anderen Sorten brilliert sie. Für gewöhnlich werden die Weine aus der Rebsorte trocken ausgebaut.

Steckbrief

  • Artikelnummer 639345
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2020
  • Anbauregion Pfalz
  • Herkunftsangabe Pfalz
  • Rebsorten 100% Weißburgunder
  • Bio Kennzeichnung Händler DE-ÖKO-006
  • Bio Kennzeichnung Produkt DE-ÖKO-003
  • Trinktemperatur 8 °C
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Lagerpotential 2029
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Weingut Ökonomierat Rebholz, D - 76833 Siebeldingen
  • Land Deutschland
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken