TELEFONISCHE BERATUNG: 04122 50 44 33
KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
(19)
Weinstil:
fruchtig & weich
Geschmack:
trocken
Herkunft:
Apulien, Italien
Il Montelino Primitivo

2015

Il Montelino Primitivo

Puglia IGP

Artikel-Nr. 368510

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2015
Il Montelino Primitivo
Puglia IGP
Artikel-Nr. 368510

Ein Wein vom südlichsten Ende Italiens, wo aus der Sorte Primitivo kraftvolle Rotweine entstehen. Il Montelino duftet nach Feigen, Rosinen, Pflaumen, zeigt würzige Noten und entwickelt am Gaumen ein in dieser Preisklasse seltenes Volumen. Er hat wenig Säure - kein Wunder, denn im heißen, trockenen Klima werden die Trauben vollreif gelesen. Ideal zu Pasta mit Auberginen, zum Grillen oder zu reifem Hartkäse.

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
368510
Bezeichnung
Jahrgang
2015
Geschmack
trocken
Weinstil
fruchtig & weich
Land
Anbauregion
Apulien
Rebsorte
Füllmenge
750 ml
Trinktemperatur
18° C
Alkoholgehalt
13 % Vol.
Restsüße
11.5 g/l
Säuregehalt
6.5 g/l
Lagerpotential bis
2021
Verschluss
Presskorken
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Cantine San Marzano, 74020 San Marzano di S.G., Italia
Land
Füllmenge
750 ml

Was unsere Kunden sagen...

(19)
5 Sterne
(4)
4 Sterne
(12)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(2)
1 Stern
(0)
  • » Klasse Wein «

    Peter S., 16348 Marienwerder 21.04.2017 für Jahrgang 2015

    Diesen Wein habe ich als Neukunde kennengelernt. Ich habe ihn als Geschenk gekauft. Bis heute sind die Freunde, die ihn bekamen sehr angetan. Der Wein ist Spitze. Ich habe ihn gleich nochmal nachbestellt.

    Meine Speisenempfehlung: Lamm
    Wann getrunken: Geburtstag

    1 von 1 Personen fand dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

  • » ein überraschend guter primitivo zu einem günstigen pris «

    peter f., 22885 barsbüttel 31.07.2017 für Jahrgang 2015

    wer den typischen Geschmack des primitives kennt, wird überrascht sein von dem vollen Volumen dieses eines

    Wann getrunken: beim Nachbarn probiert

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

  • » Primitivo «

    Michael R., 69126 Heidelberg 29.07.2017 für Jahrgang 2015

    alles war sehr gut = 5 Sterne

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

  • » Immer wieder neuer Klassiker «

    Dieter H., 63165 Mühlheim 28.07.2017 für Jahrgang 2015

    Meine Speisenempfehlung: Pasta

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

» Primitivo «

Michael R., 69126 Heidelberg 29.07.2017 für Jahrgang 2015

alles war sehr gut = 5 Sterne

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

» Ein erstklassiger Primitivo «

Kristin S., Obergraben 10 25.07.2017 für Jahrgang 2015

Preis-Leistung stehen hier in einem idealen Verhältnis.

Meine Speisenempfehlung: Pasta
Wann getrunken: alle Anlässe

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

» Sehr fruchtiger Roter «

Monika, Büttelborn 22.06.2017 für Jahrgang 2015

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für diesen fruchtigen Primitivo

Meine Speisenempfehlung: Pasta

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

» Vollmundig «

Sch..., Franken 05.06.2017 für Jahrgang 2015

Meine Speisenempfehlung: Lamm

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

Rebsorte
Primitivo
Primitivo
Zinfandel auf Italienisch
Die italienische Rebsorte Primitivo steht für dunkel gefärbte, würzige Rotweine mit hohem Alkoholgehalt. In Italien baut man sie vor allem in Apulien an, wo sie in den DOC-Weinen Fallerno di Massico, Gioia del Colle und Primitivo del Manduria zugelassen ist. Interessant für alle, die gern die Familiengeschichte ihres Weines kennen: Genetisch betrachtet ist Primitivo der kroatischen Tribidrag-Rebe, der montenigrischen Kratošija und der kalifornischen Zinfandel, die lange Zeit als „uramerikanisch“ gehandelt wurde, so ähnlich, dass man die vier als ein- und dieselbe Rebsorte einordnet.