TELEFONISCHE BERATUNG: 04122 50 44 33
KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
(16)
Weinstil:
fein & aromatisch
Geschmack:
Halbtrocken
Herkunft:
Apulien, Italien
Doppio Passo Primitivo
NEU

2016

Doppio Passo Primitivo

Salento IGT

Casa Vinicola Botter

Artikel-Nr. 372506

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2016
Doppio Passo Primitivo
Salento IGT
Artikel-Nr. 372506

Die Weinregion Apulien ist vor allem für seine Rotweine der Rebsorte Primitivo bekannt. Sie profitiert vom exzellenten Preis-/Genuss-Verhältnis ihrer Weine. Für vergleichsweise wenig Geld erhält der Weinfreund wunderbar samtige Rotweine mit einer leicht würziger Note. Dieses gilt auch für den Doppio Passo der sich im Mund genussvoll ausbreitet und mit seiner leichten Süße den Gaumen wundervoll verwöhnt.

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
372506
Bezeichnung
Jahrgang
2016
Geschmack
Halbtrocken
Weinstil
fein & aromatisch
Anbauregion
Apulien
Rebsorte
Füllmenge
750 ml
Trinktemperatur
18° C
Alkoholgehalt
13 % Vol.
Restsüße
16.9 g/l
Säuregehalt
5.8 g/l
Lagerpotential bis
2020
Verschluss
Naturkorken
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Casa Vinicola Botter Carlo-30020 Fossalta di Piave -Italia
Land
Füllmenge
750 ml

Was unsere Kunden sagen...

(16)
5 Sterne
(11)
4 Sterne
(3)
3 Sterne
(2)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
  • » Wundervoller Wein «

    Siemon, Aschheim 21.07.2017 für Jahrgang 2016

    Sehr gelungener harmonischer Wein. Sehr fruchtig vollmundig, dabei ist er aber nicht süß.

    Wann getrunken: Er ist mittlerweile zu unserem Hauswein geworden und macht zu jedem Anlass eine tolle Figur.

    1 von 1 Personen fand dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

  • » Ein toller Wein «

    Gerhard G., Ditzingen 17.10.2017 für Jahrgang 2016

    Halbtrockener geschmackvoller Wein von dem man auch mal mehr als ein Viertel trinken kann.

    Meine Speisenempfehlung: Pasta

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

  • » Ein Primitivo PLUS «

    W.R. W., Sauldorf 06.10.2017 für Jahrgang 2016

    Die Aussage im Katalog trifft voll zu!

    Meine Speisenempfehlung: Pasta

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

  • » Immer wieder «

    Jan, Hamburg 30.09.2017 für Jahrgang 2016

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

» Immer wieder «

Jan, Hamburg 30.09.2017 für Jahrgang 2016

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

» doppio buono «

Wolfgang R., Moorenweis 26.09.2017 für Jahrgang 2016

vollmundig und gehaltvoll - spitze!

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

» Empfehlenswert «

Ralf M., Wolfsburg 26.09.2017 für Jahrgang 2016

Hervorragender halbtrockener Wein. Passt zu fast jedem Essen, oder einfach nur mal so. Exzellentes Preis- Leistungsverhältnis. Lieferung wie immer top.

Meine Speisenempfehlung: Lamm
Wann getrunken: Schnacken mit Freunden

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

» Super Rotwein «

Christel Becker H., Hannover 24.09.2017 für Jahrgang 2016

Weicher runder vollmundiger Rotwein

Meine Speisenempfehlung: Rind

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

Rebsorte
Primitivo
Primitivo
Zinfandel auf Italienisch
Die italienische Rebsorte Primitivo steht für dunkel gefärbte, würzige Rotweine mit hohem Alkoholgehalt. In Italien baut man sie vor allem in Apulien an, wo sie in den DOC-Weinen Fallerno di Massico, Gioia del Colle und Primitivo del Manduria zugelassen ist. Interessant für alle, die gern die Familiengeschichte ihres Weines kennen: Genetisch betrachtet ist Primitivo der kroatischen Tribidrag-Rebe, der montenigrischen Kratošija und der kalifornischen Zinfandel, die lange Zeit als „uramerikanisch“ gehandelt wurde, so ähnlich, dass man die vier als ein- und dieselbe Rebsorte einordnet.