KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
(0)
Weinstil:
üppig & voluminös
Geschmack:
Trocken
Herkunft:
Franken, Deutschland
Apriles Silvaner Grande Réserve-2018

2018 Apriles Silvaner Grande Réserve

Trocken, Franken

Weingut Castell

Artikel-Nr. 206417

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2018
Apriles Silvaner Grande Réserve
Trocken, Franken
Artikel-Nr. 206417

Trocken, üppig & voluminös, aus der Region Franken (Deutschland)

Am 6. April 1659 wurde der erste Silvaner in Castell gepflanzt. Der Name dieses edlen Tropfens ist daher dem April gewidmet. Der Apriles Silvaner Grande Réserve wird aus Trauben sehr alter Silvaner-Rebstöcke hergestellt, die teils nur geringe Erträge erzielen. Nur die besten Trauben werden zu 100 Prozent im Barrique ausgebaut – und zwar in Erst- bis Drittbelegung. Ein Wein wie der Apriles repräsentiert das Terroir des Weingutes. Er ist gut gereift und wird auch in der Flasche noch weiter an Aroma gewinnen. Mit Peter Geil hat das Fürstlich Castell’sche Domänenamt einen Winzer an Bord geholt, der als aufgehender Stern am fränkischen Weinhimmel gilt und dem Apriles zu neuen Höhen verholfen hat.

Rebsorte
Silvaner
Silvaner
Weißwein Star mit Schwerpunkt in Franken
Der weiße Silvaner ist hinter Riesling und Müller-Thurgau die drittwichtigste weiße Rebsorte Deutschlands. Mit einer Anbaufläche von circa 4700 Hektar belegt er vor allem Weinberge in Franken, Rheinhessen und dem Elsass. Die Silvaner-Weine gelten als feine Menütropfen, die gut zur herzhaften Küche passen. Ihre feine Säure und ihre Harmonie erreichen sie bei geringeren Erträgen. Das Lieblingsterroir des Silvaners (oder auch Grüner Silvaner, Sylvaner) sind eher anspruchsvollere Lagen, die Frostsicherheit bieten und Muschelkalk-, Keuper- oder Buntsandstein aufweisen. Ihre Erträge müssen von den Winzern im Blick auf die Qualität begrenzt werden. Dann erreichen die Tropfen, die oft als Kabinett ausgebaut werden, zart fruchtige Aromen.
Herkunft: Weinland Franken

Heimat von Silvaner und Bocksbeutel

Auf dem für Franken typischen Muschelkalt laufen Rebsorten wie Silvaner, Müller Thurgau und Spätburgunder zu Hochform auf.

Weinland mit hoher Lebensqualität
Aus Franken kommen gute Weine. Wissen wir. Doch viele davon sind weit besser als „nur“ gut und spielen in der Champions League des internationalen Weinbaus. Fränkische Silvaner gehören zum Besten, was weltweit aus der Sorte gekeltert wird! Franken ist ein altes Weinland mit vielen Traditionen: Es gibt die regionale Fasche, den Bocksbeutel, der in dieser Form schon seit der Antike belegt ist. Wenn die Franken „trocken“ auf ihre Flaschen schreiben, meinen sie unter vier Gramm Restzucker und reizen die gesetzliche Höchstmenge bis acht Gramm Restzucker nicht aus. So entstehen ehrliche Charakterweine und hochfeine, komplexe Lagenweine.
Terroir aus dem Trias
Das Weinland Franken ist durch drei Terroirs geprägt, die im Erdzeitalter Trias entstanden sind: Die größten Anbauflächen befinden sich noch heute auf Muschelkalk im Maindreieck und auf Buntsandstein im Mainviereck. Am Steigerwald herrschen Keuper-Böden vor. In der relativ kühlen Region mit ihrem kontinentalen Klima werden daher hauptsächlich Weißweine produziert und als besonderes Markenzeichen häufig im Bocksbeutel abgefüllt. Viele der Lagen am Main sind extrem Steil und aufwändig manuell zu bewirtschaften, zum Beispiel der Escherndorfer Lump oder der Würzburger Stein.

Noch keine Bewertungen...

Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
206417
Bezeichnung
Jahrgang
2018
Geschmack
Trocken
Weinstil
üppig & voluminös
Anbauregion
Franken
Ort
Castell
g.U./ g.g.A
Franken
Qualitätsstufe
Qba
Rebsorte
  • 100% Silvaner
Trinktemperatur
9° C
Alkoholgehalt
14 % Vol.
Restsüße
0.8 g/l
Säuregehalt
6 g/l
Lagerpotential bis
2028
Verschluss
Schraubverschluss
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Fürstlich Castell'sches Domänenamt, D - 97355 Castell
Füllmenge
750 ml