KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
(1)
Weinstil:
samtig & üppig
Geschmack:
Trocken
Herkunft:
Valle Central, Chile
Anderra Carménère-2017

2017 Anderra Carménère

Valle de Maipo

Baron Philippe de Rothschild

Artikel-Nr. 909999

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2017
Anderra Carménère
Valle de Maipo
Artikel-Nr. 909999

Trocken, samtig & üppig, aus der Region Valle Central (Chile)

Der Anderra Carménère ist genauso kräftig und intensiv im Aroma wie es sein tiefes, dunkles Rot vermuten lässt. Die Hälfte des Weines wurde im Eichenfass ausgebaut, was die schöne Frucht von dunklen Beeren und Kirsche mit einem sanften Holzton unterlegt. Hinzu kommt am Gaumen ein Akzent von schwarzem Pfeffer und Mokka. Fein und elegant sind die Tannine, sanft und geschmeidig ist das Finale.

Rebsorte
Carménère
Carménère
Die Gehaltvolle
Die ursprünglich aus Frankreich stammende Carménère Traube ist auch unter dem Namen Grande Vidure bekannt. Die herben, komplexen Carménère Rotweine überzeugen durch ihren runden Geschmack und Aromen von roten Früchten, Gewürzen und Beeren. Heutzutage ist Chile das Hauptanbaugebiet der Carménère, darüber hinaus wird sie noch in Italien, der Schweiz, Australien und Neuseeland angebaut. Aufgrund ihres recht hohen Säuregehalts und der geringen Tannine eignen sich der Carménère Weine als Begleiter von leichten Speisen und gegrilltem Fleisch.
Herkunft: Weine aus dem Valle Central

Chiles Hauptweinbauregion

In Chile sichert der Weinbau viele Arbeitsplätze. Insbesondere gilt das im Valle Central mit seinen riesigen Rebflächen.

Langes Tal des Weines
Das Valle Central oder Central Valley ist Chiles Hauptweinbauregion. Das Tal zieht sich auf 400 Kilometern von den Anden zur Küste und bietet auf rund 90.000 Hektar reichlich Raum für die Weinerzeugung. Weitere 50.000 Hektar dienen dem Anbau von Tafeltrauben. Von Norden nach Süden ist das Valle Central in vier Anbaubereiche untergliedert, die sich auch hinsichtlich Klima und Bodenformation unterscheiden: Maipo, Rapel mit den Unterbereichen Cachapoal und Colchagua, Curicó mit den Unterbereichen Teno und Lontué und Maule mit den Unterbereichen Loncomilla und Tutuvén.
Große Bandbreite
Lang ausgedehnt wie das Valle Central ist, herrscht hier kein einheitliches Klima. Maipo ist von warmen, trockenen Sommern und kurzen, milden und regenarmen Wintern sowie großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht geprägt. Künstliche Bewässerung erfolgt traditionell über Kanäle, die sich aus der Anden-Schneeschmelze speisen. Eine andere Möglichkeit ist die Tröpfchenbewässerung. Besonders Rotwein findet hier ideale Bedingungen. Auch die Böden variieren: In Maipo sind sie mineralstoffreich mit Sand und Lehm, in Maule dominieren vulkanische Böden mit Schwemmland, Sand, Ton und Kies.

Was unsere Kunden sagen...

(1)
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
  • » Einfacher Wein mit bitteren Noten «

    Connaisseur, Düsseldorf 26.03.2019 für Jahrgang 2017

    Gegenüber einem früheren Jahrgang hat der Wein an Erdigkeit verloren. Ich finde ihn jetzt relativ ausdruckslos und ziemlich bitter (ich würde es nicht "Schokolade" nennen!). In der Preisklasse gibt es m.E. bessere Weine (z.B. Gran Sasso). Außerdem: muss man einen einfachen Zechwein um die halbe Erde transportieren?

    Meine Speisenempfehlung: Rind
    Wann getrunken: für alle Tage

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

» Einfacher Wein mit bitteren Noten «

Connaisseur, Düsseldorf 26.03.2019 für Jahrgang 2017

Gegenüber einem früheren Jahrgang hat der Wein an Erdigkeit verloren. Ich finde ihn jetzt relativ ausdruckslos und ziemlich bitter (ich würde es nicht "Schokolade" nennen!). In der Preisklasse gibt es m.E. bessere Weine (z.B. Gran Sasso). Außerdem: muss man einen einfachen Zechwein um die halbe Erde transportieren?

Meine Speisenempfehlung: Rind
Wann getrunken: für alle Tage

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
909999
Bezeichnung
Jahrgang
2017
Geschmack
Trocken
Weinstil
samtig & üppig
Anbauregion
Valle Central
g.U./ g.g.A
Valle de Maipo
Rebsorte
  • 100% Carmenère
Trinktemperatur
17° C
Alkoholgehalt
13 % Vol.
Restsüße
2.89 g/l
Säuregehalt
4.6 g/l
Lagerpotential bis
2020
Verschluss
Kunststoffkorken
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Baron Philippe de Rothschild, Maipo Chile SpA Fundo Viña Maipo Lote A, Hijuela Norte, Buin, Chile
Importeur
Reidemeister & Ulrichs GmbH 28217 Bremen Deutschland
Land
Füllmenge
750 ml