KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN

Wein und Wiener Schnitzel

Hierzulande ist wohl das Original Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat unumstritten das bekannteste Gericht aus Österreich. Über das „Beste Rezept“ gibt es an anderer Stelle reichlich zu lesen, wir möchten Ihnen die passenden Weine empfehlen. Das panierte Wiener Schnitzel verlangt wegen seines hellen Kalbfleisches nach einem Weißwein. Natürlich kommt dem Genießer neben dem Schnitzel gleich der Grüne Veltliner in den Sinn, wenn er an Österreich denkt, aber der bekannteste Wein aus Österreich ist nicht der einzige passende Begleiter. Wichtig ist, dass der Wein Frucht, Säure und Aroma mitbringt, und da hat die Weinlandschaft Österreichs eine Menge zu bieten.

Unsere Empfehlungen

Wiener Schnitzel und Grüner Veltliner

Das Traumpaar! Der Grüne Veltliner bringt alles mit, was das Schnitzel von seinem Partner verlangt: Die Fruchtaromen passen zum Kalbfleisch, seine Säure ist perfekter Gegenpart zum Fett und als Matchpoint bringt er noch ein einzigartiges „Pfefferl“ mit. Eine feine, dem Veltliner eigene Würze, die hervorragend zu den Röstaromen passt.

Guter Riesling kommt nicht nur aus Deutschland!

Auch wenn der Riesling die ureigenste Rebsorte der deutschen Winzer ist, sind sie nicht die Einzigen, die aus der Traube Spitzenweine erzeugen. Probieren Sie also ruhig zum Wiener Schnitzel auch einen Riesling aus Österreich. Mit Säure, Furcht und Aroma bringt der typische Riesling alles mit, was notwendig ist, damit sich Wein und Fleisch auf Augenhöhe treffen.

Gelber Muskateller – Mut zur Süße

Wer fruchtige, aromatische Weine mit etwas Restsüße bevorzugt, dem sei ein Gelber Muskateller ans Herz gelegt. Die feine Süße bildet den passenden Gegenpart zu dem deftigen, panierten und in viel Fett gebratenem Fleisch. Eine vorzügliche Wahl ist der Muskateller auch, wenn es als Beilage - statt des Kartoffelsalates - Pommes Frites oder Röstkartoffeln gibt. Im Übrigen lohnt sich der bei uns noch nicht allzu bekannte Gelbe Muskateller auch Solo genossen, ganz ohne das Schnitzel! Wir glauben fest daran, dass der aromatische Wein schon in naher Zukunft seinen Status als Geheimtipp ablegen wird!

Sauvignon Blanc – auf Augenhöhe mit den Platzhirschen

Sauvignon Blancs aus Frankreich oder Neuseeland sind bekannt, aber bei internationalen Wettbewerben wie dem Concours Mondial finden sich immer wieder österreichische Weine auf den vordersten Plätzen. Was die Winzer Österreichs aus der Rebe erzeugen, muss sich keinesfalls hinter den beiden Platzhirschen verstecken. Überzeugen Sie sich doch zu ihrem nächsten Schnitzel selbst! Frucht, Säure, komplexe Aromen – der Sauvignon und das Schnitzel verstehen sich ganz ausgezeichnet!

Leichter, fruchtiger Rotwein

Wer es lieber rot mag, der wird in Österreichs Parade-Rotweinsorte, dem Zweigelt, fündig. Leicht, fruchtig, und gekühlt sollte der Rotwein sein, damit er mit dem Schnitzel eine gute Partnerschaft eingehen kann. Neben Zweigelt passt auch der ebenso autochthone St. Laurent zum Kalb.

Das Wiener Schnitzel: Was Genießer neben der richtigen Weinauswahl noch beachten sollten:

Wie mache ich ein richtiges Wiener Schnitzel: Ein Original Wiener Schnitzel ist es nur, wenn das Fleisch vom Kalb stammt. Alles andere ist bestenfalls ein „Schnitzel Wiener Art“. Wie brate ich ein Wiener Schnitzel richtig an? Als Bratfett verwenden Sie am besten Butterschmalz. Dieses wird in einer großen Pfanne erhitzt. Das Schnitzel wird bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ausgebacken, bis es eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat und die Panade knusprig wird. Dazu ist viel Butterschmalz notwendig, aber wenn Sie das Fleisch nach dem Braten kurz von beiden Seiten auf Küchenpapier legen, zieht dieses wieder ein bisschen Fett aus dem Schnitzel.

Wie kann man ein Schnitzel panieren?

• Richten Sie eine Panierstraße ein: 3 Tiefe Teller mit Mehl, verquirlten Eiern und Paniermehl

• Wenden Sie das Schnitzel gründlich im Mehl

• Wenden Sie das Schnitzel in den verquirlten Eiern, bis es komplett mit Ei bedeckt ist

• Jetzt wenden Sie das Fleisch im Paniermehl bis es gut am Ei haftet und klopfen überschüssiges Paniermehl vorsichtig ab.

Welche Beilagen werden typischerweise serviert?

Klassisch wird zum Schnitzel ein Erdäpfel Salat – also ein Kartoffelsalat – serviert. Alternativ passen aber auch ein Gurkensalat, ein grüner Salat, oder wenn man es noch etwas deftiger mag Röstkartoffeln oder Pommes Frites dazu.