KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN

Wein und Käse

Welcher Wein passt zu welchem Käse? Die Geschmacksnuancen und Aromen von Wein und Käse können sich zu einer traumhaften Paarung verbinden, wenn man sie richtig kombiniert. Wir haben Empfehlungen für Sie, welchen Wein Sie am besten zu welchem Käse genießen. Ein paar Basics erleichtern den Einstieg: Je stärker der Käse ist, desto körperreicher sollte der Wein sein. Weine mit einem hohen Säuregehalt passen weniger gut zu Käse – eine Ausnahme sind cremige Sorten wie Frischkäse und Quark und säuerlich-salzige Sorten wie Feta. Je härter der Käse ist, desto mehr Tannin darf der Wein mitbringen. Und: Dass zu Käse nur Rotwein passt, ist ein Vorurteil. Zu vielen Sorten passt ein Weißwein besser.

%}

Cremiger Frischkäse und Quark

Hier gilt die Faustregel: Frischer Käse verlangt nach einem frischen Wein. Frischkäse und Quark haben einen relativ hohen Milchzuckergehalt und wenig Säure. Der passende Wein ist weiß, jung und vital und bringt eine frische Säure mit. Eine fruchtige Note im Wein unterstützt außerdem die Aromen des Käses. Allerdings sollte man zu keiner zu blumigen Rebsorte greifen, damit der Käse nicht vom Wein überflügelt wird.

%}

Schafskäse und Feta

In Salzlake gelagerter Feta und Schafskäse kombiniert man am besten mit Weinen, die die Aromen des Käses widerspiegeln. Hier empfehlen wir Weißwein. Eine mineralisch salzige Komponente im Geschmack, Frische, und eine lebendige Säure sind gefragt. Experimentierfreudige Genießer können auch zu einem Sauternes, oder einem anderen Süßwein greifen. Das empfiehlt sich aber eher, wenn der Käse nach der eigentlichen Hauptmalzeit serviert wird.

%}

Weichkäse

Camembert und Brie mit einem feinen weißen Schimmelüberzug sind ein fester Bestandteil auf jeder Käseplatte. Die cremige und fettreiche Textur des Käses wirkt sehr harmonisierend auf die im Wein enthaltene Säure. Ebenfalls werden die Gerbstoffe im Wein abgemildert. Hier passt ein junger Rotwein, der eine elegante Frische und feines Tannin mitbringt.

%}

Gereifter Käse von Ziegen und Schafen

Dem eher säuerlichen Käse aus Ziegen- oder Schafsmilch kombiniert man, wenn er kurz gereift ist, am besten mit einem Wein der ebenso jung und möglichst fruchtbetont ist. Je älter und somit würziger der Käse ist, desto körperreicher und somit kräftiger und breiter kann auch der Weißwein ausfallen.

%}

Käse mit Blauschimmel

Kräftige und aromatische Blauschimmelkäse wie Gorgonzola oder Roquefort verlangen nach einem intensiv-fruchtbetonten Gegenpart. Hier bieten sich aromatische Rotweine an, die auch gerne eine feine Würze mitbringen dürfen. Auch bei diesen Sorten gilt: Wird der Käse nach dem Hauptgang serviert, darf es auch gerne ein Süßwein sein.

%}