miraval01

Ein Weißwein von Angelina Jolie, Brad Bitt und der legendären Familie Perrin
Völlig gegen das Motto „Schuster, bleib bei deinen Leisten“ haben sich die Schauspielerlegenden Angelina Jolie und Brad Pitt nun auch auf das Terrain der Weinwelt begeben und erzeugen – na ja, genau genommen, lassen erzeugen – Wein in der Provence. Und das mit Erfolg, wie der Siegeszug ihres Rosé-Weines vor einigen Monaten eindrucksvoll beweist. In der Zwischenzeit wurde dieser nämlich in die Bestenliste der „100 besten Weine“ des Jahres 2013 des renommierten Wine Spectators aufgenommen, und da sich kein einziger Rosé vor ihnen platzieren konnte, darf er sich mit dem Attribut „Bester Rosé-Wein der Welt“ schmücken.

Miraval BlancUnd nun also die Release ihres Weißweins Miraval Blanc, nicht minder aufsehenerregend, ja durchaus spektakulär. Federführend für die Ernte, die Vergärung, kurzum für eigentlich den gesamten Entstehungsprozess war wieder die Familie Perrin, längst eine Ikone der französischen Weinwelt. Der Name steht für überragende Weine wie etwa den Château de Beaucastel im Châteauneuf-du-Pape, einen der höchstbewerteten Weine Frankreichs überhaupt. Dass die Perrins also auch auf Miraval ganze Arbeit leisten würden, war zu erwarten.

Miraval liegt in einem kleinen, abseits gelegenen Winkel der Provence und ist das einzige Weingut, dessen Weinberge sich über ein ganzes Tal erstrecken. Aber natürlich nur ein kleines. Und beinahe mittig durch das Tal verläuft die Grenze zwischen zwei kontrollierten Herkünften Südfrankreichs, nämlich einerseits der Côtes de Provence AOP im Osten des Tales, andererseits der Coteaux Varois en Provence AOP im Nordosten. Die Trauben für den Miraval Blanc stammen aus der letztgenannten Herkunft. Hier bestehen die Böden aus einem Gemisch von Lehm und Ton mit Kalk, den Untergrund bildet eine Schicht Keuper. Im Verbund mit dem hier vorherrschenden Klima bietet diese Bodenstruktur hervorragende Voraussetzungen für Weißwein. Und dieser besteht bemerkenswerterweise nicht aus den internationalen Sorten, wie sie viele Erzeuger in der Zwischenzeit in Südfrankreich pflegen, etwa Chardonnay oder auch Sauvignon Blanc, sondern aus den sehr interessanten Sorten Rolle und Grenache Blanc. Letztgenannten findet man in Südfrankreich eher selten, der Rolle hingegen ist in Italien unter dem Namen Vermentino durchaus bekannt.

Miraval BottleshotPerrin hat dem Weingut jene Rezeptur verpasst, die schon die eigenen Weingüter der Familie ganz nach oben gebracht hat. Die Trauben werden in kleinen Behältnissen geerntet, damit sie unbeschadet das Weingut erreichen, und dort wird nochmals unter dem gestrengen Blick der Perrins selektiert. Nach einer sehr vorsichtigen Pressung wird der größte Teil des Weines in temperaturkontrollierten Edelstahltanks vergoren und ausgebaut, ein kleiner Teil, ca. 10 %, darf sich im kleinen Eichenfässchen ausruhen und weiter verfeinern, wobei auch die Feinhefe immer wieder aufgerührt wird. Ein Verfahren, das ursprünglich aus dem Burgund stammt und in Frankreich unter dem Namen „Batonnage“ bekannt ist. Dadurch gewinnt der Wein nochmals an Komplexität und Finesse.

Herausgekommen ist ein sehr feingliederiger und eher hintergründiger Wein, der nicht die Muskeln spielen lässt, sondern sich viel eher als feinsinniger Gentleman präsentiert. Der Duft ist mit seinen Anklängen an Pfirsiche, frische Mandeln und helle Blüten sehr gut strukturiert, der Geschmack zeigt einen ausgewogenen Charakter mit geradliniger Frucht, schön eingebundenem Säurespiel und guter Länge. Dieser Weißwein feiert eine schöne und gelungene Premiere, die umso bemerkenswerter ist, weil sie ganz ohne roten Teppich und Prominenten-Aufmarsch auskommt.

Miraval bei Hawesko kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*