Geboren in Mendoza, ist José Galante seinem Geburtsland Argentinien auch als Winzer stets treu geblieben und prägt die Region „Uco Valley“ mit seinen Ambitionen. Er ist einer der bedeutendsten Winzer des Landes und ein wahrer Experte auf seinem Gebiet – ein Mann, dessen Lebenslauf nicht interessanter sein könnte.

Was ist Ihre erste mit Wein verbundene Erinnerung?

In meinen Erinnerungen ist Wein schon immer allgegenwärtig. Sowohl mein Großvater, der in jungen Jahren aus Italien kam, als auch mein Vater waren Winzer. Der Weinbau gehört zu meiner Familie, nicht erst seit ich denken kann, und er verbindet uns bis heute.

Was ist Ihre Philosophie als Winzer?

Meine Weine sollen angenehm und leicht zu trinken sein, sie sollen dem Konsumenten Freude bereiten. Dahinter steht die Philosophie, so wenig wie möglich in die natürlichen Prozesse einzugreifen. Ich möchte, dass sich die Trauben und das Terroir in den Weinen widerspiegeln und in den Mittelpunkt rücken.

Nur handverlesene Trauben werden für die Weine des Bodegas Salentein genutzt

Was macht Ihnen an der Arbeit mit Wein die größte Freude?

Jedes neue Jahr ist der Beginn einer neuen Geschichte und jede neue Ernte bringt neue Hoffnungen und Träume mit sich. Das ist das Wunderbare an diesem Beruf!

Was war Ihr bisher größter Erfolgserlebnis mit der Bodegas Salentein?

Ich habe 45 Jahrgänge im argentinischen Weinbau hinter mir. Wenn ich auf diesen langen, aber wunderbaren Weg zurückblicke und auf die Anerkennung, die wir in all den Jahren für den argentinischen Wein gewinnen konnten, betrachte ich es als größte Leistung und Inspiration, noch einige Jahre so weiter zu arbeiten wie bisher.

José Galante bei der Verkostung.

Womit sollen Weintrinker den Namen Bodegas Salentein verbinden?

Salentein Weine sind das Ergebnis eines Ortes: des Uco-Tals. Es ist eines der besten Anbaugebiete in Argentinien – und der Welt. Unsere Weine bringen das volle Potenzial dieser einzigartigen Region zum Ausdruck. Hier im Uco-Tal ist die Bodegas Salentein ein Pionier, gegründet 1996 von Myndert Pon. Es ist ein privilegierter Ort am Fuße der Anden, wo es möglich ist, Weinberge in verschiedenen Höhenlagen, mit unterschiedlichen Sonneneinstrahlungen und unterschiedlichen Bodentypen anzulegen. Beste Voraussetzungen, um Weine mit großem Charakter und saftiger Frische auszubauen. Weine, welche die Vielfalt des Terroirs perfekt einfangen.

Der beeindruckende Weinkeller des Weinguts.

Gibt es eine Anekdote aus Ihrem Winzerleben, die sie gerne erzählen?

Da könnte ich Hunderte erzählen. Aber eine, die heraussticht, passierte 2010. Damals fing ich gerade bei Salentein an, mitten in der Ernte. Ich war gerade dabei, die Analyse eines Chardonnay aus dem Weinberg Las Sequoias/San Pablo IG – ein Weinberg auf über 1.600 Metern über dem Meeresspiegel  – zu überprüfen. Als ich die Säurewerte sah, dachte ich, dass ein Fehler vorliegt und bat die Jungs im Labor, die Analyse zu wiederholen. Das Ergebnis kam mir einfach sehr unwahrscheinlich vor. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich zwar schon intensiv mit der Vinifizierung von Chardonnay in Mendoza befasst, aber ich hatte noch nie Mostgehalte von 10g/l Gesamtsäure mit 5g/l Apfelsäure gesehen. Das waren Werte, wie ich sonst nur bei einer Reise ins Burgund in den 90er Jahren gesehen hatte.

Obwohl die Analyse zweimal wiederholt wurde, war das Ergebnis immer das gleiche. Auf der Stelle wies ich Jorge Cabeza, den Winzer des Teams, an, diesen kleinen Weinberg separat zu vinifizieren. Die Ergebnisse waren ausgezeichnet, aus diesen Fässern entstand der Chardonnay Salentein SV Las Secuoyas. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits 35 Jahrgänge geerntet, aber die Natur überrascht mich immer wieder. Ich entdecke immer wieder neue Dinge. Das ist aufregend!

Gibt es einen Salentein Wein, der Ihnen besonders am Herzen liegt?

Ja, der Salentein Gran Vu Valle de Uco Blend.

Es ist ein Blend aus argentinischem Malbec, der berühmtesten Rebsorte Argentiniens, und Cabernet Sauvignon, mit all seiner Energie und Vitalität. Dieses Zusammenspiel ergibt einen komplexen Wein, vollmundig und elegant. Und, was für mich am wichtigsten ist: Dieser Wein trägt neben meiner eigenen auch die Handschrift von Myndert Pon, dem Gründer und Inspirator unseres Unternehmens. Das ist für mich eine große Ehre.

Numina Gran Corte – nur einer der vielen tolle Weine des Weinguts.

Gibt es einen anderen Winzer den Sie besonders schätzen?

Ich hege große Bewunderung und Respekt für alle jungen Winzer, die sich mit großem Engagement und Enthusiasmus ihrer Leidenschaft folgen. Sie sind diejenigen, die die Fackel weitertragen werden und unsere Arbeit weiter vorantreiben.

José Galante: „Der Weinbau gehört zu unserer Familie“

Haben Sie für das Weingut eine Vision für die kommenden Jahre?

Wir möchten unser bisher erworbenes Renommee weiter ausbauen, was wir mit guter Teamarbeit und Seriosität, sowie mit Hingabe und Respekt für das Terroir erreichen werden. Unser Ziel ist es, jeden Tag etwas besser zu werden und mit jedem Tag unser Wissen über die Eigenschaften des Uco-Tals und seiner Weine zu vertiefen. 

Gibt es einen Traum, den Sie als Winzer noch verwirklichen möchten?

Einen 100-Punkte-Wein zu erschaffen.

Entdecken Sie alle Weine von Bodegas Salentein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*