TELEFONISCHE BERATUNG: 04122 50 44 33
KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
(5)
Weinstil:
leicht & fruchtig
Geschmack:
Brut
Herkunft:
Pfalz, Deutschland
Reichsrat von Buhl Riesling

2014

Reichsrat von Buhl Riesling

Brut, Pfalz

Artikel-Nr. 421977

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2014
Reichsrat von Buhl Riesling
Brut, Pfalz
Artikel-Nr. 421977
93/100
Deutscher Sektpreis

Alle Sekte von Matthieu Kaufmann, der lange für den Stil des Champagne-Hauses Bollinger verantwortlich war und der nun die Weine des Pfälzer Weinguts verantwortet, sind wegweisend. Der Brut Reserve zeigt auch in seinem zweiten Jahrgang eine wunderbare Reife mit dem Duft von Butterkeks und üppiger gelber Frucht. Dabei verfügt er über ein elegantes Mousseux und eine perfekt eingebundene Säure.

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
421977
Bezeichnung
Schaumwein
Jahrgang
2014
Geschmack
Brut
Weinstil
leicht & fruchtig
Anbauregion
Rebsorte
Füllmenge
750 ml
Trinktemperatur
9° C
Alkoholgehalt
12 % Vol.
Restsüße
5.3 g/l
Säuregehalt
9.3 g/l
Lagerpotential bis
2019
Verschluss
Sekt/Champagnerkorken
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Weinmanufaktur Reichsrat von Buhl, DE - 67146 Deidesheim
Füllmenge
750 ml

Was unsere Kunden sagen...

(5)
5 Sterne
(3)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(1)
  • » Ein besonderer Genuss «

    Jörg, Berlin 05.12.2016 für Jahrgang 2014

    Endlich ein moderner und markanter Sekt aus dem Traditionshaus. Elegante Note, frisch und feinperlig. Man merkt die neue Handschrift im Hause von Buhl. Als Start für ein gutes Abendessen mit Freunden oder für den besonderen Monat.

    Meine Speisenempfehlung: Fisch
    Wann getrunken: Abendessen mit guten Freunden

    5 von 5 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

  • » Fein perlend «

    Michael, Mannheim 28.12.2016 für Jahrgang 2014

    Ein wirklich köstlicher Sekt. Für jeden Geschmack, auch wenn mein kein großer Fan von Standard Sekt ist, der von Buhl steht für die Extra Qualität.

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

  • » Wir waren leider nicht überzeugt «

    Ulrich W., Hofheim 19.12.2016 für Jahrgang 2014

    Mit einigen Erwartungen haben wir die Flasche geköpft und waren ehrlich gesagt überhaupt nicht angetan. Einerseits ein sehr klarer und frischer Sekt und damit genau so, wie es meine Frau und ich mögen. Auf der anderen Seite aber für unseren Geschmack zu trocken ausgebaut. Dadurch bleibt die Frucht schwach ausgeprägt (Zucker ist schließlich ein Geschmacksverstärker) und der Sekt präsentiert sich wenig komplex. Ich hatte fast den Eindruck, man hat hier die Dosage "vergessen". Wir mögen durchaus sehr trockene Sekte aber vermutlich hätte man hier mit etwas mehr als den angegebenen 5g/L Restzucker einen überzeugenderen Sekt abliefern können.

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

  • » Gigantisch «

    Matthias, Stuttgart 16.12.2016 für Jahrgang 2014

    Selten so einen guten deutschen Sekt getrunken. Es war ein Geschenk des Hauses hawesko. Eiskalt angetrunken. Ohne Essen: Klasse. Aromen, Perle und Duft sensationell. Werde sofort einkaufen und den Champagner im Keller lassen.

    Meine Speisenempfehlung: Fisch
    Wann getrunken: Für Genießer immer

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

» Fein perlend «

Michael, Mannheim 28.12.2016 für Jahrgang 2014

Ein wirklich köstlicher Sekt. Für jeden Geschmack, auch wenn mein kein großer Fan von Standard Sekt ist, der von Buhl steht für die Extra Qualität.

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

» Gigantisch «

Matthias, Stuttgart 16.12.2016 für Jahrgang 2014

Selten so einen guten deutschen Sekt getrunken. Es war ein Geschenk des Hauses hawesko. Eiskalt angetrunken. Ohne Essen: Klasse. Aromen, Perle und Duft sensationell. Werde sofort einkaufen und den Champagner im Keller lassen.

Meine Speisenempfehlung: Fisch
Wann getrunken: Für Genießer immer

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

» Ein besonderer Genuss «

Jörg, Berlin 05.12.2016 für Jahrgang 2014

Endlich ein moderner und markanter Sekt aus dem Traditionshaus. Elegante Note, frisch und feinperlig. Man merkt die neue Handschrift im Hause von Buhl. Als Start für ein gutes Abendessen mit Freunden oder für den besonderen Monat.

Meine Speisenempfehlung: Fisch
Wann getrunken: Abendessen mit guten Freunden

5 von 5 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

» Wir waren leider nicht überzeugt «

Ulrich W., Hofheim 19.12.2016 für Jahrgang 2014

Mit einigen Erwartungen haben wir die Flasche geköpft und waren ehrlich gesagt überhaupt nicht angetan. Einerseits ein sehr klarer und frischer Sekt und damit genau so, wie es meine Frau und ich mögen. Auf der anderen Seite aber für unseren Geschmack zu trocken ausgebaut. Dadurch bleibt die Frucht schwach ausgeprägt (Zucker ist schließlich ein Geschmacksverstärker) und der Sekt präsentiert sich wenig komplex. Ich hatte fast den Eindruck, man hat hier die Dosage "vergessen". Wir mögen durchaus sehr trockene Sekte aber vermutlich hätte man hier mit etwas mehr als den angegebenen 5g/L Restzucker einen überzeugenderen Sekt abliefern können.

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

Rebsorte
Riesling
Riesling
Für Finesse und langes Leben
Die weiße Rebsorte Riesling stammt vermutlich aus Deutschland. Verbreitet ist sie heute aber auch im Elsass und in Österreich, ebenso wie in der Neuen Welt. Tatsächlich finden sich Rieslingreben in nahezu allen Weinbauländern rund um den Globus. Aufgrund der Langlebigkeit und Finesse der Rieslingweine nennt man die Rebe, die zu den Cépages nobles, den edelsten Gewächsen der Welt, zählt, auch „weißer Cabernet Sauvignon“. Besonders gut gedeiht Riesling in relativ kühlen Zonen, wo die Rebe sonnenreiche Steilhänge über Schiefer und Urgestein zu schätzen weiß.