KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN

Arrivage der 2018er Bordeaux

Die bordelaiser Châteaux haben die Weine des Jahrgangs 2018 in Flaschen abgefüllt und uns Händlern und den Subskribenten geliefert. Wir haben eine Selektion aktueller Top-Bordeaux für Sie auf Lager, die wir Ihnen jetzt vorstellen möchten, da sie uns bei den vielen Verkostungen nachhaltig beeindruckt haben.

Das Jahr 2018 gilt schon heute als einer der ganz großen Ausnahme-Jahrgänge. Das Ergebnis erinnert dabei an die Weine der 1980er Jahre mit mittlerem Körper, einer schönen Frische, viel ansprechender Frucht und feinen Tanninen. Sie sind elegant, wohlschmeckend balanciert und früher trinkreif als ihre tanninbewehrten Pendants aus den Vorjahren. Leider sind von den phantastischen 2018ern nur geringe Mengen verfügbar, daher empfehlen wir, möglichst jetzt Ihre Order bei HAWESKO zu platzieren.

Majestätische Weine des linken Ufers


EXPERTEN-TIPP

  • EXPERTEN-TIPP

    »Das Medoc ist Cabernet-Land: Auf dem Kieselboden des linken Ufers entstehen beeindruckende Weine. Wegen dem Wind und dem durchlässigen Boden, ist es hier auch im Herbst trocken; perfekte Bedingungen für spätreifende Sorten. Dazu gehört eben der Cabernet, der von allen Bordeauxtrauben die klarsten Fruchtaromen produziert und der wegen seiner Tannine immer Rückgrat und Noblesse hat, eine feinkörnige Textur, einfach das gewisse Etwas«

    Georg Niermeyer, Weinberater

Rechtes Ufer, die Heimat der Merlot


EXPERTEN-TIPP

  • EXPERTEN-TIPP

    »Ich bin großer Fan der Rive Droite (rechtes Ufer), denn die Weine von dort sind feminin und elegant. Saint Émilion, Pomerol und Fronsac an der Dordogne, im Lauf der Gironde, dann Bourg und Blaye - da kann man sich ein Leben lang durchverkosten. Die Böden dort sind schwer und fruchtbar, bestehen aus Lehm, Ton und Kalkstein. Statt Cabernet Sauvignon wachsen dort mehr Merlot und Cabernet Franc, aus denen harmonische, runde Weine gekeltert werden.«

    Bernd Bressem, Weinberater

Viel Bordeaux schon ab zehn Euro!

 

Die Zweitweine der Grands Châteaux


EXPERTEN-TIPP

  • »Das Jahr 2018 hat, trotz einem regnerischen Auftakt, hervorragende Weine hervorgebracht. In der ersten Jahreshälfte befürchteten viele Kollegen, dass die Weinqualität des Jahrgangs unter der Feuchtigkeit und dem Regen leiden würde. Und dann kam der Sommer: sonnig, warm und unendlich lang. Die Weinberge, die die Kapriolen überstanden hatten, brachten phantastische Trauben hervor, aus denen wundervolle Weine gemacht wurden.«

    Romy Abagat, Weineinkäuferin



Herausragende Weine aus dem Extremjahrgang 2018:
Les Premiers Crus

Bordeaux Jahrgang 2018

Die großartigen 2018er Bordeaux sind durch extremes Klima geprägt: Die erste Jahreshälfte war überdurchschnittlich feucht, doch im trockenen Sommer brauchten die Reben dieses Wasserreservoir dringend. Nach der Traubenblüte Mitte Juni wurde es warm. Gleichzeitig begünstigte Feuchtigkeit und Wärme Mehltau, was intensive Weinbergsarbeit erforderlich machte und gerade die ökologisch arbeitenden Betriebe stark herausforderte. Die dann folgende Trockenheit und Hitze prägt die Weine: Sie haben viele Tannine, die im langen Herbst aber voll ausreifen konnten. Die 2018er haben viel Körper, doch die Säure ist gering. Es gibt phantastische Aromen dunkler Früchte, grüne oder rotbeerige Töne kommen kaum vor. Durch den Wassermangel der zweiten Jahreshälfte, durch nötige Selektion des Lesegutes und durch Hagelschäden aus dem Mai war der Ertrag 2018 sehr gering (Palmer führt 11 hl/ha an!), wodurch konzentrierte Weine entstanden sind. Da das Wetter während der Lese schön sonnig und warm blieb, konnten die Winzer ohne Druck den Lesezeitpunkt frei bestimmen. Dieser war entscheidend für die Qualität: Die kräftigen Tannine sollten ganz ausreifen, wobei die Weine die Balance zwischen Körper, Tanninen, Frische und Frucht wahren mussten. Vielen der Châteaux sind im Jahr 2018 absolute Top-Weine gelungen, mit denen der Jahrgang seinen Platz in der Weingeschichte behaupten kann.


Kritikerstimmen zum Jahrgang

  • Kritikerstimmen zu dem Jahrgang

    »Einige Châteaus haben in diesem Jahr ihre bisher besten Weine gemacht.«

    Robert Parker's The Wine Advocate

  • Kritikerstimmen zu dem Jahrgang

    »Bordeaux 2018 wird als Ausnahme-Jahr mit vielen herausragenden Weinen in die Geschichte eingehen.«

    jancisrobinson.com

  • Kritikerstimmen zu dem Jahrgang

    »In 2018 sind wundervolle Weine mit tiefen Aromen reifer Früchte und runden, kraftvollen Tanninen. Die Weine haben eine erstaunliche untergründige Frische, obwohl sie aus einem der heißesten Sommer überhaupt stammen.«

    jamessuckling.com

Perfektes Rotweinklima

Durch die kühlen Nächte und das atlantische Klima haben die Trauben eine lange Reifeperiode, in der sie viel Geschmack und Extrakt bilden. Gepflanzt sind hauptsächlich Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc, sowie etwas Malbec und Petit Verdot. Durch die kräftige Sonneneinstrahlung entstehen reichlich Tannine, doch der Körper der Weine bleibt moderat. In Bordeaux bewirtschaften 13000 Weingüter 110000 Hektar, das entspricht der Fläche aller deutschen Weingebiete. Geographisch ist die Region durch die Flüsse Garonne und Dordogne geprägt, die als Gironde in den Atlantik münden. Man unterscheidet das linke Ufer der Garonne, das rechte Ufer der Dordogne zwischen denen das Entre-deux-Mers liegt. In Sauternes und Barsac am südwestlichen Ufer der Garonne werden die besten Süßweine gelesen, die aus den gleichen Sorten wie die Weißen der Region cuvetiert werden: Sauvignon Blanc, Sémillon und Muscadelle.