KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
(0)
Weinstil:
fruchtig & weich
Geschmack:
Trocken
Herkunft:
Niederösterreich, Österreich
Markowitsch Blaufränkisch-2018

2018 Markowitsch Blaufränkisch

Carnuntum DAC

Artikel-Nr. 607697

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2018
Markowitsch Blaufränkisch
Carnuntum DAC
Artikel-Nr. 607697

Trocken, fruchtig & weich, aus der Region Niederösterreich (Österreich)

Sauber! Pur und ehrlich! Der Blaufränkisch von Gerhard Markowitsch aus Carnuntum beweist, warum die Sorte in Beliebtheit steigt und steigt. Er hat dichte dunkle Frucht mit einem Hauch von Malz im Duft und ist auch am Gaumen packend kräftig und saftig. Die Aromen von Brombeeren und Pflaume bekommen Gesellschaft von Schokolade, Tannine und Säure sind gut ausbalanciert. Unser Tipp: Unbedingt probieren.

Rebsorte
Blaufränkisch
Blaufränkisch
Rotwein - vor allem aus Österreich bekannnt
Im österreichischen Mittelburgenland befindet sich das größte Weinbaugebiet für die rote Rebsorte Blaufränkisch. Kein Wunder, dass die Region auch liebevoll Blaufränkischland genannt wird. Im 18. Jahrhundert wurde die Rebe erstmals nachgewiesen und ist heute eine der wichtigsten in ganz Österreich. Blaufränkisch ist in Deutschland und in anderen Ländern auch als Limberger oder Lemberger bekannt und ist eine Kreuzung aus blauer Zimmettraube und weißem Heunisch. Die hohe Qualität der aromatischen Trauben wird auch gerne für andere Weinsorten wie Zweigelt, Wildmuskat oder Acolon genutzt. Neben den Weinbauregionen im Ursprungsland Österreich ist Blaufränkisch auch in Württemberg in Deutschland sowie vor allem in Ländern wie Ungarn, der Slowakei und Tschechien zu finden.
Herkunft: Weine aus Niederösterreich

Grüner Veltliner und mehr

Insgesamt acht Weinbaugebiete gehören zu Niederösterreich. Bekannt ist die Region vor allem für ihre guten Weißweine.

Spitzenpotenzial
Niederösterreich stellt mit dem Burgenland Österreichs Hauptweinbauregion dar und ist in acht verschiedene Weinbaugebiete untergliedert, darunter das Weinviertel, die Wachau, Kremstal und Kamptal. Das Gebiet steht in erster Linie für Weißwein. Allen voran den Grünen Veltliner mit seinem prägnanten „Pfefferl“ aus dem Weinviertel oder auch beeindruckenden Riesling aus der Wachau. In den östlichen, wärmeren Teilen Niederösterreichs haben neben Weißweinen, die viel Wärme vertragen, auch Rotweinsorten wie Blaufränkisch, Zweigelt, Pinot Noir und sogar Cabernet Sauvignon ihr Terroir gefunden.
Von kühl bis sehr warm
Niederösterreich bildet mit dem Burgenland den Übergang der nördlichen, kühleren Klimazonen Europas zu den südlichen, warmen. Die großen Wasserflächen der Donau und des Neusiedlersees wirken dabei temperaturausgleichend. Am kühlsten ist es in der Wachau, im Krems- und Kamptal und im nordwestlichen Weinviertel. Hier entsteht sehr feiner, fruchtiger Weißwein. Am wärmsten wird es im östlichen Teil Niederösterreichs. Hier herrschen Weine vor, die mehr Wärme vertragen oder brauchen. Ebenso unterschiedlich sind die Bodentypen. Es finden sich unter anderem Schotter, Sand, Löss, Lehm und Urgestein.

Noch keine Bewertungen...

Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
607697
Bezeichnung
Jahrgang
2018
Geschmack
Trocken
Weinstil
fruchtig & weich
Anbauregion
Niederösterreich
Ort
Niederösterreich
Herkunftsklassifikation
DAC
g.U./ g.g.A
Carnuntum
Rebsorte
  • 100% Blaufränkisch
Trinktemperatur
16° C
Alkoholgehalt
13.5 % Vol.
Restsüße
1 g/l
Säuregehalt
5.4 g/l
Lagerpotential bis
2024
Verschluss
Schraubverschluss
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Gerhard Markowitsch GmbH , Pfarrgasse 6 , 2464 Göttlesbrunn, Österreich
Füllmenge
750 ml