KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
(1)
Weinstil:
ausdrucksstark & fein
Geschmack:
Trocken
Herkunft:
Niederösterreich, Österreich
Grüner Veltliner Granit-2018

2018 Grüner Veltliner Granit

Trocken, Wachau

Domäne Wachau

Artikel-Nr. 681155

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2018
Grüner Veltliner Granit
Trocken, Wachau
Artikel-Nr. 681155

Trocken, ausdrucksstark & fein, aus der Region Niederösterreich (Österreich)

Die Wachau mit ihrem besonderen Mikroklima und den Urgesteinsböden bringt diesen strahlend grün-gelben Veltliner hervor. Er hat einen sehr expressiven Duft von gelben Äpfeln und weißem Pfeffer, ergänzt von ein wenig Birnen- und Wiesenkräuter-Aromen. Erfrischend mit feiner Säure ist er am Gaumen, dabei saftig und harmonisch mit fruchtigem und leicht würzigem Abgang. Ein typischer, ausgewogener Grüner Veltliner!

Domäne Wachau

Spitzenweine aus der Wachau
Karge Böden aus Urgestein und steile Terrassen – nur Weinexperten wissen, dass in diesen beiden geografischen Besonderheiten die ganze Kraft der Weine aus der Domäne Wachau schlummert. Mühsam in Handarbeit geerntet, lassen sich die Trauben, deren Rebstöcke tief in österreichischer Erde verwurzelt sind, zu sehr guten Weißweinen verarbeiten. Die Weinberge rund um Dürnstein sind ideales Terroir für Riesling und Grünen Veltiner. Heinz Frischengruber und Roman Horvath führen das Weingut Domäne Wachau, das hier mitten in einer der schönsten Weinkulturlandschaften Europas liegt. Im Nordwesten von Wien gelegen, erheben sich die Domäne-Weinberge an den Uferhängen der Donau. Das Weingut mit seinen 650 Hektar Rebfläche gehört heute zu den Spitzenerzeugern Österreichs.
Domäne Wachau
Rebsorte
Grüner Veltliner
Grüner Veltliner
Österreichs Nationalwein
Der Grüne Veltliner ist die wichtigste Rebsorte in Österreich. Die Vielfalt der Weine reicht von leichten, jung trinkbaren Weinen bis hin zu gereiften Prädikatsweinen. Egal in welcher Altersstufe überzeugen die Weine durch Frische und Fruchtnoten ebenso wie Geschmacksnoten, die an frisch gemahlenen Pfeffer oder Tabak erinnern. Als Speisenbegleiter eignet sich der Grüne Veltliner besonders zu Fisch und Meeresfrüchten, Käse und Salaten, würzigen asiatischen Gerichten und österreichischen Spezialitäten wie Wiener Schnitzel oder Tafelspitz.
Herkunft: Weine aus Niederösterreich

Grüner Veltliner und mehr

Insgesamt acht Weinbaugebiete gehören zu Niederösterreich. Bekannt ist die Region vor allem für ihre guten Weißweine.

Spitzenpotenzial
Niederösterreich stellt mit dem Burgenland Österreichs Hauptweinbauregion dar und ist in acht verschiedene Weinbaugebiete untergliedert, darunter das Weinviertel, die Wachau, Kremstal und Kamptal. Das Gebiet steht in erster Linie für Weißwein. Allen voran den Grünen Veltliner mit seinem prägnanten „Pfefferl“ aus dem Weinviertel oder auch beeindruckenden Riesling aus der Wachau. In den östlichen, wärmeren Teilen Niederösterreichs haben neben Weißweinen, die viel Wärme vertragen, auch Rotweinsorten wie Blaufränkisch, Zweigelt, Pinot Noir und sogar Cabernet Sauvignon ihr Terroir gefunden.
Von kühl bis sehr warm
Niederösterreich bildet mit dem Burgenland den Übergang der nördlichen, kühleren Klimazonen Europas zu den südlichen, warmen. Die großen Wasserflächen der Donau und des Neusiedlersees wirken dabei temperaturausgleichend. Am kühlsten ist es in der Wachau, im Krems- und Kamptal und im nordwestlichen Weinviertel. Hier entsteht sehr feiner, fruchtiger Weißwein. Am wärmsten wird es im östlichen Teil Niederösterreichs. Hier herrschen Weine vor, die mehr Wärme vertragen oder brauchen. Ebenso unterschiedlich sind die Bodentypen. Es finden sich unter anderem Schotter, Sand, Löss, Lehm und Urgestein.

Was unsere Kunden sagen...

(1)
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
  • » ausgewogen, bekömmlich, und aus einem hervorragenden Anbaugebiet der Wachau «

    barbaross, Berlin 16.05.2019 für Jahrgang 2018

    Dieser weiße "Grüne Veltliner" der Spitzenklasse kommt aus einem hervorragenden Anbaugebiet - der Wachau in Österreich. Uns begleitet ein schmelziger ausgewogener Fruchtgeschmack mit leichter Würze im Hintergrund. Ein überzeugender Geschnack für jeden Tag; zu Meeresfrüchten und Salat. Wirklich ein Wein-Erlebnis. Gespritzt ist der Wein im Sommer auch zu genießen, mit oder ohne Kohlensäure; wie das in Austria üblich ist. Dafür aber fast zu schade ...

    1 von 2 Personen fand dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

» ausgewogen, bekömmlich, und aus einem hervorragenden Anbaugebiet der Wachau «

barbaross, Berlin 16.05.2019 für Jahrgang 2018

Dieser weiße "Grüne Veltliner" der Spitzenklasse kommt aus einem hervorragenden Anbaugebiet - der Wachau in Österreich. Uns begleitet ein schmelziger ausgewogener Fruchtgeschmack mit leichter Würze im Hintergrund. Ein überzeugender Geschnack für jeden Tag; zu Meeresfrüchten und Salat. Wirklich ein Wein-Erlebnis. Gespritzt ist der Wein im Sommer auch zu genießen, mit oder ohne Kohlensäure; wie das in Austria üblich ist. Dafür aber fast zu schade ...

1 von 2 Personen fand dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
681155
Bezeichnung
Jahrgang
2018
Geschmack
Trocken
Weinstil
ausdrucksstark & fein
Anbauregion
Niederösterreich
g.U./ g.g.A
Wachau
Rebsorte
  • 100% Grüner Veltliner
Trinktemperatur
9° C
Alkoholgehalt
12.5 % Vol.
Restsüße
1 g/l
Säuregehalt
6 g/l
Lagerpotential bis
2024
Verschluss
Schraubverschluss
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Domäne Wachau eGen, 3601 Dürnstein, Österreich
Füllmenge
750 ml