KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
(1)
Weinstil:
ausdrucksstark & fein
Geschmack:
Trocken
Herkunft:
Rheinhessen, Deutschland
Bergkloster Westhofener Riesling-2016

2016 Bergkloster Westhofener Riesling

Trocken, Rheinhessen

Artikel-Nr. 146852

BIO-Produkt
Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2016
Bergkloster Westhofener Riesling
Trocken, Rheinhessen
Artikel-Nr. 146852

Trocken, ausdrucksstark & fein, aus der Region Rheinhessen (Deutschland)

Wenig Histamin, viel Geschmack und Prägung durch das Terroir: Dafür stehen die Bioweine des Weinguts Bergkloster, für die Junior Jason Groebe zuständig ist, der sich dafür bei seiner Arbeit auf anderen renommierten Weingütern inspirieren ließ. Der Westhofener Riesling kommt schlank, frisch und aromatisch daher. Schon in der Nase ist das zu spüren, am Gaumen hat er ordentlich Zug – und eine gute Länge.

Rebsorte
Riesling
Riesling
Für Finesse und langes Leben
Die weiße Rebsorte Riesling stammt vermutlich aus Deutschland. Verbreitet ist sie heute aber auch im Elsass und in Österreich, ebenso wie in der Neuen Welt. Tatsächlich finden sich Rieslingreben in nahezu allen Weinbauländern rund um den Globus. Aufgrund der Langlebigkeit und Finesse der Rieslingweine nennt man die Rebe, die zu den Cépages nobles, den edelsten Gewächsen der Welt, zählt, auch „weißer Cabernet Sauvignon“. Besonders gut gedeiht Riesling in relativ kühlen Zonen, wo die Rebe sonnenreiche Steilhänge über Schiefer und Urgestein zu schätzen weiß.

Was unsere Kunden sagen...

(1)
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(1)
  • » Nicht zu empfehlen «

    Gerhard B., 63322 Rödermark 04.01.2021 für Jahrgang 2016

    Von einem Wein, der, preisreduziert, immer noch 13 Euro kostet, erwartet man zumindest, dass er einigermaßen schmeckt. Dieser Wein straft all die im Werbetext gemachten Versprechungen Lügen. Er schmeckt einfach nur widerlich, so, als er bereits verdorben. Wir haben zwei Flaschen probiert, um auszuschließen, dass es sich nur um eine Flasche handelt, die ihren Zenit längst überschritten hat, das Ergebnis war jeweils gleich: Entsorgen. Schade ums Geld.

    0 von 2 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

» Nicht zu empfehlen «

Gerhard B., 63322 Rödermark 04.01.2021 für Jahrgang 2016

Von einem Wein, der, preisreduziert, immer noch 13 Euro kostet, erwartet man zumindest, dass er einigermaßen schmeckt. Dieser Wein straft all die im Werbetext gemachten Versprechungen Lügen. Er schmeckt einfach nur widerlich, so, als er bereits verdorben. Wir haben zwei Flaschen probiert, um auszuschließen, dass es sich nur um eine Flasche handelt, die ihren Zenit längst überschritten hat, das Ergebnis war jeweils gleich: Entsorgen. Schade ums Geld.

0 von 2 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
146852
Bezeichnung
Jahrgang
2016
Geschmack
Trocken
Weinstil
ausdrucksstark & fein
Anbauregion
g.U./ g.g.A
Rebsorte
Trinktemperatur
9° C
Alkoholgehalt
12 % Vol.
Restsüße
1 g/l
Säuregehalt
8.5 g/l
Lagerpotential bis
2030
Verschluss
Naturkorken
BIO-Produkt
BIO-Produkt nach DE-ÖKO-006
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Weingut Bergkloster, DE - 67593 Westhofen
Füllmenge
750 ml