KOSTENLOSE RÜCKGABE BEI NICHTGEFALLEN
ANMELDEN
(1)
Weinstil:
fruchtig & aromatisch
Geschmack:
Trocken
Herkunft:
Piemont, Italien
Batasiolo Roero Arneis-2017
- 4%

2017 Batasiolo Roero Arneis

Arneis DOCG

Beni di Batasiolo

Artikel-Nr. 320800

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
2017
Batasiolo Roero Arneis
Arneis DOCG
Artikel-Nr. 320800

Trocken, fruchtig & aromatisch, aus der Region Piemont (Italien)

Roero heißt eine Gruppe von Bergen in der Region um Alba im Piemont. Hier ist die Arneis zu Hause, eine der ganz alten Rebsorten des Piemont. Oft wird sie als Barolo Bianco bezeichnet, denn sie ergibt körperreiche, volle Weine. Nachdem sie fast in Vergessenheit geraten war, ist sie jetzt wieder eine begehrte Spezialität. Ausdrucksvoll, üppig fruchtig und dabei elegant und frisch ist die Variante von Batasiolo, einem der wichtigsten Weingüter der Region.

STECKBRIEF

Artikel-Nr.
320800
Bezeichnung
Jahrgang
2017
Geschmack
Trocken
Weinstil
fruchtig & aromatisch
Anbauregion
g.U./ g.g.A
Roero
Rebsorte
  • 100% Arneis
Trinktemperatur
10° C
Alkoholgehalt
13 % Vol.
Restsüße
2.4 g/l
Säuregehalt
5.5 g/l
Lagerpotential bis
2020
Verschluss
Naturkorken
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Anschrift Hersteller
Batasiolo S.P.A., 12064 - LA MORRA (CN) - ITALY
Land
Füllmenge
750 ml

Was unsere Kunden sagen...

(1)
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
  • » Toller Weißwein mit wenig Säure «

    Lisa19, Düsseldorf 27.02.2019 für Jahrgang 2017

    Wir haben diesen Wein in einem italienischen Restaurant das erste Mal probiert . Ein toller Wein mit wenig Säure und sowohl zu Fisch als auch zur Pasta oder auch nur mal so bei einem schönen Abend mit Freunden.

    Wann getrunken: Einfach gut

    0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

    Finden Sie diese Rezension hilfreich?
    Hier Feedback abgeben.

» Toller Weißwein mit wenig Säure «

Lisa19, Düsseldorf 27.02.2019 für Jahrgang 2017

Wir haben diesen Wein in einem italienischen Restaurant das erste Mal probiert . Ein toller Wein mit wenig Säure und sowohl zu Fisch als auch zur Pasta oder auch nur mal so bei einem schönen Abend mit Freunden.

Wann getrunken: Einfach gut

0 von 0 Personen fanden dies hilfreich.

Finden Sie diese Rezension hilfreich?
Hier Feedback abgeben.

Beni di Batasiolo

Seit 1978 begleitet Batasiolo den Aufstieg des Piemont
Beni di Batasiolo ist eines der wichtigsten Weingüter der Langhe im Piemont. Der Top-Produzent bringt Jahr für Jahr einige der besten Rotweine Italiens in die Flasche. Mit dem Barolo hat das Weingut seine Paradedisziplin gefunden. Dem kirschroten Norditaliener gelingt der Spagat zwischen Konzentration und Leichtigkeit wie kaum einem anderen. Seit 1978 verlassen Barolo-Weine die Keller der Doglianifamilie. Die hatte das Weingut gegründet und begleitet seitdem den Aufstieg des Piemont. Neben dem Platzhirsch Barolo überzeugen vor allem die Piemonteser Klassiker Barbera und Dolcetto. Außerdem überraschen die Schaumweine aus Metodo Classico durch ihre Vielschichtigkeit.
Beni di Batasiolo
Herkunft: Weine aus dem Piemont

Willkommen im Schlaraffenland

Das Piemont steht für Trüffel und leckere Speisen. Und natürlich für große Rotweine wie den Barolo und den Barbaresco.

Heimat der Nebbiolo-Rebe
Bis in die 1960er Jahre hinein galt Italien als Land einfacher Trinkweine. Dann traten ein paar begnadete Winzer an, dieses Bild zu verändern. Einer davon war Angelo Gaja aus dem Piemont. Mit Vision und Tatkraft trug er dazu bei, Italiens Weinruf nachhaltig zu verändern und dem Piemont einen Platz in der obersten Liga zu sichern. Tatsächlich stammen aus dem Piemont gleich mehrere herausragende Gewächse: Allen voran die trocken ausgebauten Nebbiolo-Weine Barolo und Barbaresco. Dazu würziger Barbera, duftiger Dolcetto, Gavi und in der Asti-Region schäumender Weißwein aus aromatischem Moscato.
Für Italien recht kühl
Das Herzstück der Weinerzeugung bilden die Langhe, die berühmte Hügellandschaft nördlich und südlich der Stadt Alba. Hier ist das Klima für Italien recht kühl, der Frühling bringt viel Regen und der neblige, feuchte Herbst geht in einen langen, kalten Winter über. In der Po-Ebene ist das Klima wärmer und kontinentaler. Im Piemont wächst der Wein auf sehr unterschiedlichen Böden. Die Anbaugebiete für den vollen, körperreichen Barolo mit seinen recht ausgeprägten Tanninen liegen vergleichsweise hoch. Der Barbaresco wird etwas weiter unten angebaut und kommt entsprechend samtiger daher.