Fasskunde
Beitrag lesen

Fasskunde

Es besteht aus zwei Fassböden und den Dauben, die leicht konvex gebogen sind und ihm so seine charakteristische, bauchige Form geben. Zusammengehalten werden die Dauben durch feuerverzinkte Metallreifen. Moderne Philosophie des Fasses Im Gegensatz zu früher werden heute die Größe des Fasses und die Art des Holzes sehr genau auf den Wein abgestimmt. So ist in den letzten Jahren überall auf der Welt eine Tendenz zu kleinen Fässern zu beobachten. Das hat damit zu tun, dass der Handel und auch die Konsument zunehmend nach Weinen verlangen, die früher reif und damit eher trinkbar sind. Kleine Fässer gewährleisten das besser als…
Beitrag lesen
Foto-Flickr-Niklas-Bildhauer
Beitrag lesen

Das Barrique

Es duftet wieder nach edlem Holz in den Winzerkellern Europas. Nachdem in Europa so ungefähr mit Beginn der 1950er Jahre alles Holz dem Stahltank weichen und das Feld in den Kellern räumen musste, feierte vor allen Dingen das kleine Eichenfässchen, das Barrique, eine große Renaissance in den 1980er Jahren und ist bis heute als gestalterisches Mittel der Önologen zur Erlangung hoher Komplexität in den Weinen nicht mehr wegzudenken. Ausgangspunkt dieser Renaissance – und das passt – war ausgerechnet Italien. Nachdem gerade in den 1980er Jahren die Blütezeit großer Bordeaux begann und diese auch, Robert Parker sei Dank, extrem hohe Bewertungen…
Beitrag lesen