Ein Hoch auf die Elbphilharmonie

Hawesko ist exklusiver Weinpartner und gratuliert zur Eröffnung

Ob mit Brahms und Burgunder, Chopin und Champagner oder Verdi und Vernaccia – es gab viele Gelegenheiten und Orte, wo sich Hörgenuss und Weinkultur getroffen und befruchtet haben. Seit heute gibt es einen neuen, einen ungewöhnlichen und ganz besonderen Ort, um beides zu genießen. Es ist die Elbphilharmonie in Hamburg, die am 11. 1. 2017 ihre Tore und ihren einzigartigen Konzertsaal öffnet.

Elbphilharmonie, Foto Copyright: Maxim Schulz

Elbphilharmonie, Foto Copyright: Maxim Schulz

Gut Ding will Weile haben
Bereits 2003 entwickelte das renommierte Schweizer Architekturbüro Herzog & de Meuron die ersten Projektskizzen für das Großprojekt, das die Hamburger Kulturszene nachhaltig verändern sollte. Bis zur Fertigstellung hat es vierzehn Jahre gedauert. Doch was lange währt, wird endlich gut. Der Hamburger Michel wurde schließlich auch nicht in zehn Jahren erbaut und für den Kölner Dom bedurfte es etlicher Jahrhunderte. So schwierig die Realisierung auch gewesen sein mag, so viele Hürden zu überwinden waren – in wenigen Jahren wird kaum jemand mehr davon sprechen. Entscheidend ist etwas ganz anderes. Während vielerorts immer weniger in Kunst und Kultur investiert wird und wirtschaftliche Erwägungen kulturelle Projekte beschneiden, ist Hamburg einen anderen Weg gegangen. Die Hamburger Bürgerschaft hat in den letzten Jahrhunderten in großem Maße Kunst und Kultur gefördert. Das war auch in den letzten Jahren so und wird in Zukunft so bleiben. Mit dem architektonischen und akustischen Juwel Elbphilharmonie wird die Perle, wie die Hamburger ihre Stadt liebevoll nennen, stärker glänzen, und zwar weit über die Stadtgrenzen hinaus. Mehr Infos auf www.elbphilharmonie.de.

Elbphilharmonie Großer Saal, Foto Copyright: Maxim Schulz

Elbphilharmonie Großer Saal, Foto Copyright: Maxim Schulz

Zusammenbringen, was zusammengehört
Als Hamburger Unternehmen sind wir stolz auf das, was die Besucher erwartet: das Konzertgebäude, dessen Gesamtgewicht 416.666 Konzertflügeln oder 200 Mio. Flaschen Champagner entspricht; die Gesamtfläche, die das Ausmaß von 17 Fußballfeldern hat, und die Akustik, die selbst gestandenen Profimusikern Tränen in die Augen treibt. Für das Hanseatische Wein und Sekt Kontor als Deutschlands führendem Anbieter feiner Weine war es eine Herzensangelegenheit, Partner der Elbphilharmonie zu sein. Wir bieten auch all jenen, die sich hier der Kultur widmen, einen adäquaten Genuss – sei es als Apero, in der Konzertpause oder zum Gedankenaustausch nach dem Konzert.

Wir stoßen an auf das neue Wahrzeichen Hamburgs. Wir stoßen an auf die Elbphilharmonie.

Hier geht’s zu den Weinen.

Jan-Philipp Köhler - 9. Januar 2017